https://www.faz.net/-gum-89iwx

China : Multimillionär 16 Jahre nach Bankraub gefasst

  • -Aktualisiert am

Ein Multimillionär in China hat sein Vermögen wohl mit Hilfe eines Bankraubs aufgebaut. Erst spät nach dem Überfall kam ihm die Polizei auf die Spur, jetzt droht ihm die Hinrichtung.

          1 Min.

          Über Jahre war Shi Erqun aus Zhumadian in seiner Heimat als erfolgreicher Bauunternehmer und Multimillionär bekannt, jetzt stellt sich heraus, dass der Grundstock zu seinem Vermögen aus einem Bankraub stammt. Die Polizei in Zhengzhou in der chinesischen Provinz Henan gab jetzt bekannt, dass Shi vor einer Woche wegen eines bewaffneten Banküberfalls vor 16 Jahren verhaftet wurde.

          Bei dem Überfall waren ein Bankangestellter und ein Wachmann schwer verletzt worden. Die fünf mit Pistolen und Hämmern bewaffneten Bankräuber waren abends, als die Angestellten das Geld zählten, in die Bank eingedrungen und hatten Säcke mit Bargeld in Höhe von umgerechnet etwa 300.000 Euro erbeutet. Der Überfall hatte große Aufmerksamkeit in China erregt. Shi, der damals noch Wanderarbeiter war, soll als Boss der Bande mehr als die Hälfte der Beute für sich behalten und mit dem Geld eine Immobiliengesellschaft gegründet haben. Nach einem Bericht des Fernsehsenders Phoenix lebte der Bauunternehmer auf großen Fuß, er hielt sich drei Konkubinen und hatte zwölf Kinder. In seinem Heimatdorf galt er als großzügiger Spender.

          Der Banküberfall konnte über Jahre nicht aufgeklärt werden. Erst als jetzt die Polizei in Zhengzhou Akten noch einmal überarbeitete, gab es dank Spuren an einem Hammer, der am Tatort zurückgelassen worden war, Hinweise, die zu den Tätern führten. Jetzt droht dem Multimillionär die Hinrichtung. Bewaffnete Banküberfälle können in China mit dem Tod bestraft werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bislang dürfen nur Ärzte impfen.

          Ärzte sauer : Koalition will Apothekern das Impfen erlauben

          Bislang dürfen nur Ärzte ihre Patienten impfen. Die große Koalition will das ändern. Bei der Grippeschutzimpfung sollen bald auch Apotheker die Nadel setzen können – Mediziner sind erbost.
          Erledigen Sie die Spieler des gegnerischen Teams: Szene aus dem Handyspiel Call of Duty Mobile

          Anschlag von Halle : Vom Ballerspiel zum Mordanschlag

          Stephan B. wollte seine Attacke in Halle aussehen lassen wie ein Videospiel. Eine Spurensuche in einer Welt, in der alles nur ein Witz sein kann – oder bitterer Ernst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.