https://www.faz.net/-gum-86sod

New York : Enkelin von Morgan Freeman erstochen

  • Aktualisiert am

Hollywood-Star Morgan Freeman Bild: Reuters

Oscar-Preisträger Morgan Freeman trauert um seine Enkeltochter Edena Hines. Die 33 Jahre alte Frau war in New York mit Stichwunden aufgefunden, im Krankenhaus dann für tot erklärt worden. Ihr Lebensgefährte wurde unter Tatverdacht festgenommen.

          1 Min.

          Oscar-Preisträger Morgan Freeman, 78, hat mit Bestürzung auf den gewaltsamen Tod seiner Enkeltochter Edena Hines reagiert. Auf seiner Facebookseite sprach der Schauspieler von dem „tragischen und sinnlosen Ableben meiner Enkelin“. Die 33 Jahre alte Frau wurde am frühen Sonntagmorgen in New York vor ihrem Haus mit Stichwunden aufgefunden, wie die Zeitschrift „People“ unter Berufung auf die Polizei berichtete. Sie sei im Krankenhaus für tot erklärt worden. Die Polizei teilte dem Blatt mit, ein Dreißigjähriger sei in Gewahrsam genommen worden.

          Es handelt sich nach  Angaben der Behörden um den Freund der Getöteten. Er habe auf ihr gekniet und religiöse Beschwörungsformeln geschrien, berichtete das Boulevardblatt „New York Daily News“ unter Berufung auf Augenzeugen. Der Mann wird nun in einem Krankenhaus psychologisch untersucht.

          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android
          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android

          Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden – aus der Redaktion der F.A.Z. – bereits über 100.000 mal heruntergeladen.

          Mehr erfahren

          Laut „People“ sagte Freeman in einer Mitteilung: „Die Welt wird niemals mehr von ihrem Talent erfahren und wie viel sie zu geben hatte.“ Sie möge in Frieden ruhen, so der Oscar-Preisträger: „Ihr Stern wird in unseren Herzen weiter hell strahlen.“ Auf seiner Facebook-Seite bedankte er sich für die Anteilnahme und Unterstützung, die seine Familie erhalten habe. Hines war die Enkeltochter von Freemans erster Ehefrau Jeanette Adair Bradshaw, mit der er bis 1979 verheiratet war.

          Nach den Angaben auf ihrer Internetseite hatte sie drei Jahre lang Schauspiel an der New York University studiert. Unter anderem hatte sie in Freemans neuem Film „5 Flights Up“ ( amerikanischer Verleihtitel) eine kleine Rolle übernommen. Der Film startete im Mai in den Vereinigten Staaten. Da sie in New York wenig Gelegenheit gefunden habe, ihr Talent zu zeigen, schrieb Hines auf ihrer Website, habe sie in ihrer Heimat Memphis im amerikanischen Bundesstaat Tennessee benachteiligte Jugendliche unterrichtet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.