https://www.faz.net/-gum-7n3lz

Mordprozess : Pistorius weint abermals um seine tote Freundin

Pistorius im Gerichtssaal Bild: AFP

Ein Arzt schildert vor Gericht, wie Oscar Pistorius in der Tatnacht um seine Freundin Reeva Steenkamp weinte. Andere Zeugen berichten von lautem Streit und einem Schuss, den der Angeklagte einmal in einem Restaurant abgegeben hatte.

          Im Prozess gegen den Paralympics-Star Oscar Pistorius hat erstmals ein Augenzeuge vom Tatort die dramatische Szene in der Nacht zum Valentinstag vergangenen Jahres beschrieben. Ein Nachbar berichtete, wie er Pistorius weinend über den leblosen Körper von Reeva Steenkamp gebeugt vorgefunden hatte. „Ich habe sie erschossen. Ich habe gedacht, sie ist ein Einbrecher, und ich habe sie erschossen“, zitierte er den wegen Mordes angeklagten beinamputierten Sportler am Donnerstag vor dem Gericht in Pretoria. Pistorius habe laut gebetet und Gott angefleht, sie möge nicht sterben.

          Claudia Bröll

          Freie Autorin für die Wirtschaft in Südafrika.

          Der Zeuge, ein Arzt, wohnt in der gleichen Siedlung wie Pistorius. In der Tatnacht habe er Schüsse und Schreie gehört. Er sei daraufhin zum Haus von Pistorius gegangen, um Hilfe anzubieten. Zuvor habe er den Sicherheitsdienst gefragt, ob keine Gefahr bestehe. Telefonisch sei Pistorius nicht erreichbar gewesen. Eine Frau am Eingang der Villa des Athleten habe ihn eingelassen, als sie hörte, dass er ein Arzt sei. Seiner Aussage nach trug der wegen seiner künstlichen Beine auch „Blade Runner“ genannte Sportler keine Prothesen. Noch während der Augenzeuge von seinen Beobachtungen berichtete, wurde der Angeklagte von einem Gefühlsausbruch übermannt: Der Südafrikaner schluchzte, weinte und hielt sich zeitweise sogar die Ohren zu.

          In den vorigen drei Tagen hatten Zeugen von lauten Stimmen schon vor den Schüssen berichtet. Ihre Aussagen könnten die Sicht der Staatsanwaltschaft stützen, nach der es einen Streit zwischen Pistorius und Steenkamp gegeben und der Athlet das Model vorsätzlich erschossen hatte. Der Anwalt von Oscar Pistorius indes spricht von einem Unfall infolge einer tragischen Verwechslung mit einem Einbrecher.

          Am Mittwoch hatte ein Zeuge von einem Vorfall in einem Johannesburger Café wenige Wochen zuvor erzählt. Pistorius habe in dem Lokal mit drei Freunden gesessen und unter dem Tisch mit der Waffe eines der vier gespielt. Versehentlich löste sich ein Schuss auf den Boden. Dem Zeugen, einem befreundeten Profi-Boxer, zufolge war Pistorius schockiert gewesen und habe alle gefragt, ob sie in Ordnung seien. Der Zeh des Boxers blutete, er war aber kaum verletzt. Bevor das Restaurantmanagement die Männer zur Rede stellte, habe Pistorius ihn gebeten, die Verantwortung für den Schuss zu übernehmen. „Sag einfach, Du warst es. Ich will keinen Ärger, da ist so viel Medienrummel um mich herum“, soll er gesagt haben. Der Besitz von Waffen ist in Südafrika nicht ungewöhnlich, allerdings werden sie von Privatleuten selten offen im Alltag getragen. Pistorius ist als Waffenliebhaber bekannt.

          Weitere Themen

          Das Einmaleins des Lebens

          FAZ Plus Artikel: Gefängnisschule Adelsheim : Das Einmaleins des Lebens

          Jugendliche, die ins Gefängnis kommen, können dennoch einen Abschluss machen. In der größten Gefängnisschule Baden-Württembergs werden jungen Männern Wissen und Perspektiven vermittelt. Eine Reportage aus einem besonderen Ort.

          Topmeldungen

          Proteste gegen China : Hongkong ist eine Gefahr für die Weltwirtschaft

          Chinas innenpolitischer Konflikt bedroht die ohnehin schon trübe Weltkonjunktur. Auch Pekings Vorgehen gegen die Fluggesellschaft Cathay sollte deutschen Unternehmen eine Warnung sein – denn auch Daimler und Lufthansa gerieten schon mal ins Fadenkreuz.

          TV-Kritik: Anne Will : Wiederbelebung der Neiddebatte

          Die SPD hatte bisher das einzigartige Talent, die Probleme ihrer Konkurrenz zu den eigenen zu machen. Bei der Debatte um den Solidaritätszuschlag scheint das anders zu sein, wie bei Anne Will zu beobachten war.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.