https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/mord-in-dattenberg-getoeteter-hatte-leichnam-im-bad-1548740.html

Mord in Dattenberg : Getöteter hatte Leichnam im Bad

Unruhe im ländlichen Idyll: In diesem Haus des getöteten Mannes fanden Beamte eine weitere Leiche Bild: dpa

Ein Kriminalfall mit zwei Toten beschäftigt Polizei und Staatsanwaltschaft im Kreis Neuwied. Nachdem die Polizisten einen Mann auf dem Marktplatz von Dattenberg erschossen hatten, stießen sie in seiner Wohnung auf eine weitere Leiche.

          1 Min.

          Ein Kriminalfall mit zwei Toten beschäftigt Polizei und Staatsanwaltschaft im Kreis Neuwied. Ein Polizeibeamter hatte am Samstagvormittag offenbar in Notwehr einen 29 Jahre alten Mann auf dem Marktplatz in Dattenberg mit zwei Schüssen tödlich verletzt. Zuvor hatte der wegen Drogendelikten und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte vorbestrafte Mann seinen Kollegen angegriffen und am Kopf schwer verletzt.

          Thomas Holl
          Redakteur in der Politik.

          Die Polizei fand in der Wohnung des Toten am frühen Sonntagmorgen den Leichnam eines 33 Jahre alten Mannes aus Erpel. Der Mann lag gefesselt in der Badewanne und wies massive Spuren stumpfer Gewalt am Kopf auf. Die Obduktion ergab Ertrinken als Todesursache. Nach Angaben des zuständigen Leitenden Oberstaatsanwaltes in Koblenz, Horst Hund, deutet alles darauf hin, dass der in Dattenberg Erschossene der Täter ist.

          Der Getötete wollte von der Polizei zu seiner früheren Freundin gefahren werden

          Über das mögliche Motiv für die Tat ist noch nichts bekannt. Das Opfer habe zu dessen Freundeskreis gehört. Der von dem Polizisten getötete Mann war am Samstagmorgen auf der Polizeiinspektion Linz am Rhein erschienen und hatte von den Beamten verlangt, ihn zu seiner ehemaligen Freundin in Dattenberg zu fahren.

          Der Marktplatz von Dattenberg
          Der Marktplatz von Dattenberg : Bild: dpa

          Dem Mann war jedoch wegen einer gerichtlichen Verfügung nach dem Gewaltschutzgesetz verboten worden, sich seiner früheren Freundin zu nähern. Nachdem ihn die Beamten ermahnt hatten, nicht gegen diese Verfügung zu verstoßen, verließ der Mann die Polizeiwache und fuhr nach Dattenberg. Zwei Beamte einer alarmierten Funkstreife stellten den Mann auf dem Marktplatz, wo es dann zu der Auseinandersetzung und den tödlichen Schüssen kam.

          Topmeldungen

          Muss nun auch die Krankenkassen gesund machen: Karl Lauterbach

          Krankenkassen-Defizite : Lauterbachs Tabubruch

          Der Gesundheitsminister und der Finanzminister haben an den Finanzen der Gesetzlichen Krankenversicherung lange herumgedoktert. Herausgekommen ist ein fauler Kompromiss, der alles ist, nur keine belastbare und zukunftsfeste Reform.
          Standort der OMV-Petrom im Rumänischen Ploiesti.

          Gasversorgung : Erstmals Gas aus dem Schwarzen Meer

          Lange hat Rumänien heimische Energiequellen vernachlässigt. Der Krieg in der Ukraine führt nun auch hier zu einer Wende, die sich für die Südosteuropäer lohnen könnte.
          Einst Ausdruck des Neuen Bauens: Die Magdeburger Stadthalle aus dem Jahr 1927 wird saniert.

          Chipfabrik in Magdeburg : Auferstanden aus Ruinen

          Magdeburg hat harte Zeiten hinter sich: Bomben, Arbeitslosigkeit, Abwanderung. Der Pioniergeist ist aber nie erloschen. Eine Megainvestition von Intel könnte die Stadt nun nach vorne katapultieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.