https://www.faz.net/-gum-93p29

Führerschein weg : Betrunkener setzt mit durchdrehenden Reifen eigenes Auto in Brand

  • Aktualisiert am

Das sollte man den Profis überlassen: Die „Burnout Crew Oschersleben“ beim Opeltreffen in diesem Sommer Bild: ZB

Es war kein guter Abend für einen 44 Jahre alten Mann: Zuerst setzte er mit durchdrehenden Reifen seinen Wagen in Brand. Dann nahm ihm die Polizei auch noch den Führerschein weg.

          1 Min.

          Eigentlich wollte der Mann nur die Reifen seines Autos durchdrehen lassen – nun ist sein Wagen ausgebrannt und der 44-Jährige wohl auch seinen Führerschein los. Der Betrunkene hatte in der Nacht zu Freitag in Aschheim im Landkreis München mit durchdrehenden Reifen seinen Wagen in Brand gesetzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Flammen griffen von den Reifen auf das ganze Fahrzeug über.

          Weder dem 44-Jährigen noch umstehenden Zuschauern gelang es, das Feuer zu löschen. Bis die Feuerwehr eintraf, war der Wagen komplett ausgebrannt. Da Polizeibeamten vor Ort zudem feststellten, dass der Mann Alkohol getrunken hatte, ist er nun vorläufig seinen Führerschein los.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Novak Djoković beim Training vor den Australian Open am 13. Januar in Melbourne

          Novak Djoković : Ein Held für Serbiens Impfskeptiker

          Unter serbischen Verschwörungstheoretikern genießt Djoković hohes Ansehen. Dabei war Serbien beim Impfen einmal ganz vorn dabei. Ob er sich impfen lässt oder nicht, wird politische Folgen haben.
          Online-Glücksspiel wird immer beliebter: Doch wie steht es eigentlich um die Anbieter?

          Online-Glücksspiel : Legalisiert und paralysiert

          Vor gut einem halben Jahr wurde das Online-Glücksspiel in Deutschland liberalisiert – mit einer ähnlichen Argumentation wie beim Cannabis. Doch bisher ist das neue Regelwerk kein Erfolg.