https://www.faz.net/-gum-9w5mp

Skandal bei Victoria’s Secret : Übergriffe auf die Engel in Dessous

  • Aktualisiert am

Schöner Schein mit dunklem Schatten: Models bei der Victoria's Secret Fashion Show 2018 in New York Bild: AFP

Bei dem bekannten amerikanischen Dessoushersteller Victoria’s Secret wurden Übergriffe auf Models bekannt. Die Vorwürfe richten sich gegen den Castingchef des Unternehmen.

          1 Min.

          Auch Victoria’s Secret wird von einem Missbrauchsskandal eingeholt. Nach Recherchen der „New York Times“ soll Ed Razek, der Marketingchef des amerikanischen Bekleidungskonzerns L Brands, zu dem auch der Dessoushersteller gehört, immer wieder Models begrabscht, geküsst und überredet haben, auf seinem Schoß zu sitzen. Mitarbeiter, die die mutmaßlichen Übergriffe an Vorgesetzte weitergaben, wurden angeblich unter Druck gesetzt. „Der Missbrauch wurde als normal dargestellt. Es erinnerte an Gehirnwäsche. Wer versuchte, dagegen vorzugehen, wurde nicht nur kaltgestellt. Er wurde bestraft“, sagte Casey Crowe Taylor, eine frühere PR-Angestellte des Dessousherstellers.

          Das Unternehmen war schon im vergangenen Sommer ins Gerede gekommen, als die Freundschaft des L-Brands-Gründers und Milliardärs Leslie Wexner mit dem Sexualstraftäter Jeffrey Epstein bekannt wurde. Epstein soll Wexner nicht nur bei Investitionen beraten haben. Der New Yorker, der im August nach einer Anklage wegen sexuellen Missbrauchs und Menschenhandels erhängt in einer Zelle des Metropolitan Correctional Center in Manhattan gefunden wurde, soll sich beim Anwerben junger Mädchen auch als Modelscout für Victoria’s Secret ausgegeben haben.

          Marketingchef Razek hat das Unternehmen inzwischen verlassen. Wie die amerikanischen Wirtschaftsblätter melden, sucht Wexner derweil einen Käufer für den Dessoushersteller, für den in der Vergangenheit auch Tyra Banks, Gisele Bündchen und Heidi Klum als sogenannte Engel über den Laufsteg gingen. 2019 musste die berühmte Modenschau bereits abgesagt werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag am Hafen in Oldenburg. Dort hat sie ihren Wahlkreis.

          Linkspartei : „Wir sind bereit, zu regieren“

          Die Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Amira Mohamed Ali, hat in ihrer Partei schnell Karriere gemacht. Ein Gespräch über Streit in den eigenen Reihen, die nächste Bundestagswahl und Dinge, die man auch nicht im Scherz sagen darf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.