https://www.faz.net/-gum-9kgwg

Möglicher Missbrauch : Polizei befreit Zwölfjährige aus Campingwagen

  • Aktualisiert am

Das Foto der Polizei zeigt einen Campingwagen in Bonn. Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs hat die Polizei in Bonn eine Zwölfjährige aus einem Campingwagen befreit. Bild: dpa

Polizisten haben ein zwölfjähriges Mädchen aus einem Wohnwagen in einem Bonner Naherholungsgebiet befreit. Der Fall erinnert an den Missbrauch von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde.

          Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen hat die Polizei in Bonn einen 54 Jahre alten Mann und seine 50 Jahre alte Freundin festgenommen. Ein zwölfjähriges Mädchen sei am Sonntag von einer Streifenwagenbesatzung aus einem Campingwagen im Bonner Naherholungsgebiet im Melbtal befreit worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit.

          Da sich der Tatverdacht gegen den 54 Jahre alten Mann erhärtete, sollte er am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Seine Freundin wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. Aus Opferschutzgründen hielt sich die Polizei mit Angaben zu dem Mädchen zurück. Es stammt demnach aus Nordrhein-Westfalen und soll mit dem Tatverdächtigen flüchtig bekannt gewesen sein.

          Die Zwölfjährige war laut der Mitteilung bereits am 28. Februar, also am vergangenen Donnerstag, als vermisst gemeldet worden. Sie soll aus einem Kinderheim weggelaufen sein. Weitere Details nannte ein Polizeisprecher zunächst nicht. Der Fall erinnert an den massenhaften Missbrauch von Kindern auf einem Campingplatz im lippischen Lügde. Es sei aber viel zu früh, irgendwelche Parallelen zu ziehen, sagte der Sprecher. Zunächst müsse der Sachverhalt sorgfältig aufgeklärt werden.

          Nach einer ersten Vernehmung wurde die Zwölfjährige an ein Jugendamt übergeben. Zwei Wohnwagen wurden für die Spurensicherung sichergestellt und abgeschleppt. Die Polizei veröffentlichte am Mittag Fotos von den Wohnwagen. Sie wirken verschmutzt und ungepflegt, ein Wagen war am Fenster offensichtlich beschädigt und notdürftig repariert worden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Angestellte von Google und Youtube beim Gay Pride Festival in San Francisco, Juni 2014

          Trump gegen Google : Man nennt es Meinungsfreiheit

          Ohne das Internet wäre Donald Trump wohl nicht amerikanischer Präsident geworden. Jetzt beschwert er sich über politische Ideologisierung bei Google. Aus dem Silicon Valley schallt es zurück.
          Im Jahr 2016 ist es in Kalkutta zwar noch wuseliger, aber die Anzahl der Läden und Fahrzeuge deuten auf einen Entwicklungsfortschritt hin.

          Wohlstand, Gesundheit, Bildung : Der Welt geht es immer besser

          Kurz bevor er starb, hat der schwedische Arzt Hans Rosling noch ein Buch geschrieben. Es hat eine zutiefst erschütternde These: Der Zustand der Welt verbessert sich, doch keiner bekommt es mit. Woran liegt das?
          Schon im Wahlkampfmodus? Olaf Scholz am Samstag beim Tag der Offenen Tür im Finanzministerium in Berlin

          SPD : Scholz will bald Partnerin für Parteivorsitz vorstellen

          Olaf Scholz will sich in der „zweiten Wochenhälfte“ zu seiner Kandidatur und seiner Partnerin äußern. Die Zahl der Kandidaten-Paare für den Parteivorsitz könnte bis dahin noch gestiegen sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.