https://www.faz.net/-gum-ac985

Mutmaßlicher Messerangriff : Zwei Schüler durch Stiche schwer verletzt

  • Aktualisiert am

Der Tatort in Nordrhein-Westfalen: das Schulzentrum in Finnentrop im Kreis Olpe Bild: dpa

In Nordrhein-Westfalen sind zwei Schüler durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Sie befinden sich mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige fest.

          1 Min.

          Zwei Schüler einer Gesamtschule in Finnentrop im Sauerland, die durch Stiche schwer verletzt worden waren, schweben nicht mehr in Lebensgefahr. Beide seien operiert worden, sagte ein Sprecher der Polizei im Kreis Olpe am Dienstag. „Es sieht derzeit so aus, dass die zwei Schüler außer Lebensgefahr sind.“ Am Montagmittag waren an der Bigge-Lenne Gesamtschule drei Schüler durch Stiche verletzt worden, zwei davon lebensgefährlich. Tatverdächtig sind nach ersten Erkenntnissen zwei weitere Schüler. Die Hintergründe sind unklar.

          Alle fünf Personen seien männlich und zwischen 16 und 17 Jahre alt, sagte der Polizeisprecher. Die beiden Tatverdächtigen waren vorläufig festgenommen worden. Ob sie sich zu dem Vorfall geäußert haben, war zunächst unbekannt. Vermutlich war ein Messer die Tatwaffe. Eine Mordkommission ermittelt. Die Polizei verwies für weitere Angaben an die zuständige Staatsanwaltschaft Siegen.

          Über die Rettungsleitstelle sei gegen 12.30 Uhr ein Notruf eingegangen. Den Angaben der Staatsanwaltschaft Siegen, der Mordkommission Hagen und der Kreispolizeibehörde Olpe zufolge wurden die beiden Schwerverletzten in umliegende Krankenhäuser gebracht.

          Weitere Themen

          Ein Titel für Touristen

          Unesco-Welterbe Baden-Baden : Ein Titel für Touristen

          Die Unesco-Fachleute haben es beschlossen: Baden-Baden steht auf der Liste des Weltkulturerbes. Doch was bedeutet der Titel für die schöne Stadt im Nordschwarzwald?

          Topmeldungen

          Menschen in der Wiesbadener Fußgängerzone

          Sinkende Impfbereitschaft : Sorgen vor dem Corona-Herbst

          Während die Infektionszahlen weiter steigen, lassen sich immer weniger Menschen gegen das Virus impfen. In Berlin wachsen die Befürchtungen, dass neue Einschränkungen nötig werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.