https://www.faz.net/-gum-a29pc

Angriff in Frankreich : Mann verletzt drei Polizisten mit Eisenstange in Paris

  • Aktualisiert am

Vier Polizeibeamte wurden in Paris von einem Mann mit einer Eisenstange angegriffen. Bild: dpa

Ein mit einer Eisenstange bewaffneter Mann hat mindestens drei Polizisten verletzt, einen davon schwer. Der Angreifer wurde angeschossen und festgenommen. Die Beamten wurden gerufen, weil ein Mann im Park masturbierte.

          1 Min.

          Ein Mann hat am Mittwochnachmittag im Parc de Choisy in Paris vier Beamte mit einer Eisenstange angegriffen. Dabei wurden drei der vier am Einsatz beteiligten Polizisten verletzt, einer von ihnen schwer, wie die französische Nachrichtenseite „Actu17“ berichtet. Demnach eröffnete einer der Polizisten daraufhin das Feuer auf den mutmaßlichen Angreifer. Dieser befinde sich durch einen Schuss in den Unterleib in einem kritischen Zustand und werde notärztlich behandelt, meldete die Nachrichtenseite.

          Nach Angaben der Polizei waren die Beamten zunächst wegen einer verdächtigen Person gerufen worden, die im Park masturbierte. Als die Polizei eintraf, versteckte sich der mutmaßliche Täter, bei dem es sich wohl um einen Obdachlosen handelt, in einem Geschäft. Daraufhin sollen Polizeibeamten versucht haben, sich Zugang zum Geschäft zu verschaffen, und wurden von dem Mann mit einer Eisenstange oder einem Brecheisen angegriffen, wie es im Polizeibericht heißt. Daraufhin habe der Mann versucht zu fliehen.

          Untersuchung wegen versuchten Mordes

          Einer der Beamten erlitt bei dem Einsatz eine schwere Verletzung an der Hand und wurde ins örtliche Krankenhaus gebracht. Lebensbedrohlich sei seine Verletzung jedoch nicht. Die beiden anderen verletzten Beamten traf der mutmaßlichen Angreifer am Kopf. Die Pariser Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung wegen versuchten Mordes eingeleitet. Mit weiteren Ermittlungen wurde die Kriminalpolizei beauftragt. Der Vorfall ereignete sich gegen 15:30 Uhr in einem Park im 13. Arrondissement im Süden von Paris, in der Nähe zweier großer Kinderspielplätze.

          Der französische Innenminister Gérald Darmanin schrieb nach dem Vorfall auf Twitter: „Ich halte mich über den Gesundheitszustand der drei Polizisten auf dem Laufenden, die bei einem Einsatz in Paris verletzt wurden. Ich biete ihnen meine volle Unterstützung an, ebenso wie ihren Kollegen und ihren Familien.“

          Weitere Themen

          Hauptverdächtiger gesteht Messerangriff

          Nach Attacke in Paris : Hauptverdächtiger gesteht Messerangriff

          In der Nähe der früheren Büros der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ wurden vier Menschen mit Messern angegriffen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen einer Straftat mit terroristischem Hintergrund.

          Versuchte Tötung mit dem Auto?

          Unfall in Rüsselsheim : Versuchte Tötung mit dem Auto?

          Am Donnerstag ist ein Mann in Rüsselsheim in eine Bushaltestelle gefahren und hat einen Zwanzigjährigen dabei schwer verletzt. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Die Hintergründe sind bislang unklar.

          Topmeldungen

          Ein Foto Alexej Nawalnyjs mit seiner Frau Julia, das der russische Oppositionspolitiker am 25. September auf Instagram postete.

          Fall Nawalnyj : Der Kreml verstrickt sich in Widersprüche

          Die russische Regierung macht unterschiedliche Angaben zum Fall Nawalnyj. Dabei hat Präsident Wladimir Putin die Vergiftung mit Nowitschok nun bestätigt – indirekt.

          Klimastreik in Frankfurt : „Die Normalität ist pervers“

          Fridays for Future will sich breiter aufstellen: Mit anderen Gruppen demonstrieren die Klimaschützer nun als „intersektionales Bündnis“ gegen Kapitalismus, Kolonialismus, Rassismus und Sexismus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.