https://www.faz.net/-gum-9bwfn

Düsseldorf : Mann sticht Flughafen-Mitarbeiter mit Messer in den Kopf

  • Aktualisiert am

Sanitäter am Düsseldorfer Flughafen (Archivbild). Bild: dpa

Am Düsseldorfer Flughafen verletzt ein Mann einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienst gefährlich am Kopf. Der Täter wurde festgenommen.

          1 Min.

          Am Düsseldorfer Flughafen hat ein Mann einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mit einem Messer in den Kopf gestochen. Im Ankunftsbereich des Flughafens habe sich der 24-Jährige dem Mitarbeiter am frühen Dienstagmorgen von hinten genähert und ihm unvermittelt einmal mit dem Messer in den Kopf gestochen, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Lebensgefahr bestand laut Polizei nicht.

          Nach kurzer fußläufiger Flucht konnte der Verdächtige festgenommen werden. Entgegen vorläufiger Angaben war der Mann der Polizei unter anderem wegen Drogendelikten bekannt. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung und geht derzeit davon aus, dass der Verdächtige psychische Probleme hat. Es gebe keine Hinweise darauf, dass es sich um eine politisch motivierte Tat handele.

          Der Verdächtige habe mit einem Messer mit feststehender Klinge zugestochen, sagte ein Sprecher der Polizei. Zuvor war von einem Cuttermesser die Rede gewesen.

          Weitere Themen

          Landtag beschließt Mafia-U-Ausschuss

          Thüringen : Landtag beschließt Mafia-U-Ausschuss

          Unter dem Decknamen „Fido“ wurde in Erfurt gegen mutmaßliche Mafiosi ermittelt. Nun soll untersucht werden, weshalb das Verfahren eingestellt worden ist. Hintergrund sind Recherchen des MDR und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Topmeldungen

          Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) im Kieler Landtag

          Daniel Günther im Gespräch : „Laschet kann Wahlen gewinnen“

          Daniel Günther, der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein verteidigt die Entscheidung für Armin Laschet, hält das Corona-Regelwerk für ausreichend und will auch im F.A.Z.-Interview nicht gendern.
          In Landkreisen mit hohen Inzidenzen bleiben die Biergärten verwaist.

          Corona-Maßnahmen : So bremst die Notbremse

          Keine Reisen in der Nacht, kein Fußball im Freien, die Biergärten bleiben geschlossen und vor dem Supermarkt kann es wieder lange Schlangen geben. Das sind die neuen Regeln im Überblick.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.