https://www.faz.net/-gum-aaxk7

Anklage in Spanien : Mann soll Mutter ermordet und Leichenteile gegessen haben

  • Aktualisiert am

Ein Spanier soll seine Mutter getötet und zerstückelt haben. Zunächst wollte er die Leiche laut Anklage loswerden – dann habe er jedoch begonnen, Körperteile seiner toten Mutter zu verspeisen. Die Staatsanwaltschaft fordert 15 Jahre Haft.

          1 Min.

          Im Prozess gegen den sogenannten Kannibalen von Ventas hat die Staatsanwaltschaft von Madrid am Mittwoch 15 Jahre Haft gefordert. Sie sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte Anfang 2019 seine Mutter im Streit getötet, ihre Leiche zerstückelt und einige Teile gegessen hatte. Er muss sich seit Montag wegen Mordes und Leichenschändung vor Gericht verantworten.

          Der Anklageschrift zufolge war der Mann mit seiner 69-jährigen Mutter in ihrer gemeinsamen Wohnung in dem Madrider Stadtteil Ventas in einen Streit geraten. Er erwürgte seine Mutter und zerstückelte sie zunächst, um ihrer Leiche loszuwerden.

          Dann begann er jedoch, über einen Zeitraum von zwei Wochen Körperteile seiner toten Mutter zu verspeisen. Die gruselige Praxis endete erst, als die Polizei aufgrund einer Vermisstenanzeige eines Freunds der Mutter vor der Tür stand. Als die Beamten ihn fragten, ob seine Mutter in der Wohnung sei, antwortete er nur, sie sei es und ließ die Beamten hinein.

          Ein Polizist berichtet dem Sender Telecinco von grausigen Bildern. Nach Angaben der Polizei war der Angeklagte für seine Drogenprobleme bekannt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine Erinnerung an unbeschwerte Zeiten

          Corona-Pandemie : Jetzt sind die Jungen dran

          Mehr als ein Jahr lang haben junge Leute auf vieles verzichtet, um die Alten vor Corona zu schützen. Das Land schuldet ihnen nun etwas.
          Inseln können anders mit der Pandemie umgehen, etwa Phuket  in Thailand.

          Urlaub : Das gilt es beim Reisen nun zu beachten

          Dürfen wir bald die Höhle verlassen und Grenzen überwinden? Was braucht man für den Urlaub nach Corona? Einige Antworten auf drängende Fragen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.