https://www.faz.net/-gum-a1bca

Oppenau im Schwarzwald : Dienstwaffen-Räuber ist weiter auf der Flucht

  • Aktualisiert am

Ein Polizeihelikopter sucht nach dem flüchtigen Mann im Schwarzwald. Bild: dpa

Die Polizei hat über Nacht weiter mit einem Großaufgebot nach dem Mann gesucht, der im Schwarzwald Polizisten bedrohte und ihnen die Waffen abnahm. Die Beamten veröffentlichten ein Fahndungsfoto.

          1 Min.

          Ein bewaffneter Mann, der am Sonntag in Oppenau im Schwarzwald Polizisten bedrohte und ihnen die Waffen abnahm, ist noch immer auf der Flucht. Er war in einen Wald geflüchtet und wird seither mit einem Großaufgebot gesucht, teilte die Polizei in Offenburg mit. Neben Spezialkräften waren auch Hubschrauber im Einsatz. „Bleiben Sie möglichst zu Hause und nehmen Sie keine Anhalter mit“, sagte eine Sprecherin. Es könne nicht genau beurteilt werden, welche Gefahr von dem 31 Jahre alten Mann ausgeht. Am Montagmorgen könne es im Zuge der Fahndung zu Einschränkungen im Straßenverkehr kommen.

          Die Polizei hat eine Öffentlichkeitsfahndung veranlasst und auch ein Foto des Gesuchten ins Internet gestellt. Er soll in Tarnmustern bekleidet sein.

          Der Deutsche ist den Angaben zufolge ohne festen Wohnsitz und schon mehrmals mit der Polizei in Konflikt geraten, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

          Der Polizei war am Vormittag gemeldet worden, dass sich an einer Hütte ein verdächtiger Mann aufhalte. Als vier Beamte ihn dort antrafen, stellten sie den Angaben zufolge fest, dass er mit Pfeilen und Bogen, einem Messer und einer Pistole bewaffnet war. Er soll sich zunächst kooperativ gezeigt haben.

          Polizisten mit Pistole bedroht

          „Plötzlich und für die Beamten völlig unvermittelt zog er eine Schusswaffe und bedrohte die Ermittler, so dass diesen keine Zeit blieb, auf die gefährliche Situation zu reagieren“, teilte die Polizei am späten Sonntagabend mit. Dann soll der Mann sie massiv bedroht und aufgefordert haben, ihre Pistolen abzulegen. Anschließend ergriff er die Flucht, „vermutlich mit den Dienstwaffen“, wie es hieß. Verletzt wurde keiner der Polizisten.

          Noch immer dauert die Suche nach einem 31 Jahre alten Mann an, der im Schwarzwald Polizisten entwaffnet und bedroht haben soll.

          Laut dem Polizeipräsidium Offenburg kann bislang nicht genau beurteilt werden, ob sich der Bewaffnete möglicherweise in einer psychischen Ausnahmesituation befindet und welche Gefahr von ihm ausgeht. Hinweise zu der verdächtigen Person können unter der Notrufnummer 110 abgegeben werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Mitarbeiter vom Bayerischen Roten Kreuz nehmen an einem Corona-Testzentrum an der Autobahn 8 (A8) einen Abstrich

          In Bayern : Corona-Tests für Reiserückkehrer in vielen Fällen nutzlos

          Mehr als 40.000 Reiserückkehrer haben sich an Teststationen an Autobahnen und Bahnhöfen in Bayern freiwillig auf Corona testen lassen – viele haben ihr Testergebnis aber nie erhalten. Beim zuständigen Landesamt gibt man sich zerknirscht.
          Während der Corona-Pandemie arbeitslos gewordene Amerikaner warten in der Nähe der Grenze zu Mexiko in Kalifornien darauf, einen Antrag auf staatliche Hilfe ausfüllen zu können.

          Konjunktur in Corona-Zeiten : Amerika steckt tief in der Krise

          Die Arbeitslosenquote in den Vereinigten Staaten sinkt zwar, bleibt aber auf einem hohen Niveau. Die Hilfen für die Betroffenen laufen in Kürze aus. Was kommt dann?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.