https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/magier-jan-rouven-darf-gestaendnis-nicht-widerrufen-15660819.html

Kinderporno-Prozess : Magier darf Geständnis nicht widerrufen

  • -Aktualisiert am

Auftritte mit Houdini-Tricks: Magier Jan Rouven ist in Amerika wegen Kinderpornographie angeklagt. Bild: AP

Der deutsche Illusionist Jan Rouven ist wegen Kinderpornographie in Amerika angeklagt. Sein Geständnis wollte er nun widerrufen. Sein Verteidiger habe ihn wegen eines Details falsch beraten.

          1 Min.

          Jan Rouven ist vor einem amerikanischen Bundesgericht mit dem Versuch gescheitert, nach einer Anklage wegen Kinderpornographie sein Geständnis zu widerrufen. Wie der deutsche Illusionist vortrug, hatte ihn sein früherer Verteidiger Jess Marchese während des Prozesses im November 2016 angeblich nicht darüber aufgeklärt, dass ein Geständnis die erwartete Gefängnisstrafe verlängern könne.

          Jan Rouven Füchtener, wie der Magier bürgerlich heißt, war im Frühjahr 2016 in Las Vegas (Nevada) verhaftet worden. Zuvor hatten Beamte des FBI bei einer Razzia in der Villa des 40 Jahre alten Illusionisten auf Computern und externen Festplatten Tausende kinderpornographische Aufnahmen gefunden. Der gebürtige Frechener hatte anfangs angebliche Hausgäste für das Herunterladen der Bilder verantwortlich gemacht. Sein inzwischen nach Deutschland zurückgekehrter Ehemann Frank Alfter behauptete aber, nur Rouven habe die Passwörter gekannt.

          Rouven füllte mit Zaubertricks nach Vorbild des Entfesselungskünstlers Harry Houdini in Hotels wie Clarion und Tropicana am Strip in Las Vegas jahrelang Säle. Bei der für August geplanten Strafmaßverkündung drohen dem Magier mindestens 24 Jahre Haft. Zudem muss Rouven voraussichtlich jedem der 85 identifizierten Opfer 5000 Dollar Schmerzensgeld zahlen.

          Topmeldungen

          Noch ein halbes Jahr: Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann kündigt seinen Rückzug an.

          Frankfurter OB Feldmann : Am niedrigen Anspruch gescheitert

          Peter Feldmann sah sich stets als Durchschnittsbürger. Selbst an dieser Latte ist der Frankfurter Oberbürgermeister hängengeblieben. Der Zeitpunkt seines angekündigten Rückzugs wird von Eitelkeit und finanziellen Motiven mitbestimmt.
          Die ukrainischen Verteidiger versuchen Slowjansk durch Straßensperren vor einer russischen Eroberung zu schützen.

          Angriffe auf Region Donezk : „Es gibt keinen sicheren Ort“

          Nach der vollständigen Eroberung des Luhansker Territoriums bombardiert Russland großflächig die Region Donezk. Der Bürgermeister von Slowjansk ruft zur Evakuierung seiner Stadt auf.
          Gespaltenes Verhältnis: Die Fans des FC Bayern kritisieren immer wieder die Klubführung um Oliver Kahn (l.) und Herbert Hainer.

          Der FC Bayern und Qatar : Zehn Männer, zwei Stunden

          Der FC Bayern München löst ein Versprechen ein und diskutiert über das Thema Qatar – wo in diesem Jahr die Fußball-WM stattfinden wird. Eine wichtige Frage bleibt dabei aber unbeantwortet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.