https://www.faz.net/-gum-9m895

Lkw-Fahrer schirmen ihn ab : Radler in Schlangenlinien auf Autobahn unterwegs

  • Aktualisiert am

Wie die Beamten in Itzehoe mitteilten, machte der Radler gleichwohl keine Anstalten, die Autobahn zu verlassen (Symbolbild). Bild: dpa

Dank des Einsatzes dreier Trucker ist der Ausflug eines Radfahrers auf die Autobahn 23 in Schleswig-Holstein nochmal glimpflich ausgegangen. Der 21-Jährige stand offenbar unter Drogen.

          Lastwagenfahrer haben einen Radfahrer auf der Autobahn 23 in Schleswig-Holstein mit ihren Fahrzeugen abgeschirmt und dadurch möglicherweise vor einem fatalen Unfall bewahrt. Der unter Einfluss von Alkohol oder Drogen stehende 21-Jährige war nach Polizeiangaben vom Dienstag abends bei Itzehoe in Schlangenlinien auf der gesamten Breite der mehrspurigen Fahrbahn unterwegs. Drei Trucker positionierten sich daher mit ihren Fahrzeugen hinter ihn.

          Wie die Beamten in Itzehoe mitteilten, machte der Radler gleichwohl keine Anstalten, die Autobahn zu verlassen. Nach rund zwei Kilometern überholte deshalb einer der Lastwagenfahrer den Mann, schnitt diesem vorsichtig den Weg ab und ging zu ihm. Nach wenigen Worten brach der Fahrradfahrer zusammen. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.

          Laut Polizei hatte er offenbar Drogen oder Alkohol zu sich genommen und verlor deshalb zeitweise das Bewusstsein. In der Klinik besserte sich sein Zustand aber. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Donnerstag.

          Weitere Themen

          Ein Beben – auch in der Politik

          Erdgas in den Niederlanden : Ein Beben – auch in der Politik

          Für die Erschütterungen in den Niederlanden am Mittwochmorgen in der Nähe von Groningen ist offenbar die Erdgasförderung verantwortlich. Sie haben auch zu einer Debatte in der Politik geführt.

          Topmeldungen

          Rezos Video : Jeder Like ein Armutszeugnis

          Das Video „Zerstörung der CDU“ des Youtubers Rezo ist ein Dokument der Zeitgeschichte: Propaganda von der ganz feinen Sorte.

          Spekulationen über May : „Es ist Zeit für sie zu gehen“

          Die Zeit von Theresa May ist endgültig vorbei – dessen ist man sich in London immer sicherer. Selbst alte Gefolgsleute legen der Premierministerin einen schnellen Rücktritt ans Herz – aber was kommt danach?

          Mit der Europawahl : Kann Schottland ein Zeichen gegen den Brexit setzen?

          Unverhofft nimmt das Vereinigte Königreich an der Europawahl teil. Im pro-europäischen Schottland hoffen Aktivisten, eine Botschaft nach Westminster schicken zu können. Gleichzeitig droht ein neues Unabhängigkeitsreferendum.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.