https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/lange-haftstrafe-fuer-anwalt-von-stormy-daniels-18514585.html

Mandanten betrogen : Lange Haftstrafe für Anwalt von Stormy Daniels

  • -Aktualisiert am

Michael Avenatti und seine damalige Mandantin Stormy Daniels im Jahr 2018 Bild: AFP

Weil er seinen Mandanten Geld vorenthalten hat, muss Michael Avenatti weitere 14 Jahre in Haft. Der Anwalt hatte unter anderem Stormy Daniels vertreten. Der Porno-Star soll eine Affäre mit Donald Trump gehabt haben.

          1 Min.

          Der Aufenthalt des früheren Juristen Michael Avenatti in einem kalifornischen Gefängnis verlängert sich. Der 51-Jährige, bekannt als Anwalt von Donald Trumps angeblicher Geliebten Stormy Daniels, wurde am Montag von einem Bundesgericht in Santa Ana bei Los Angeles zu weiteren 14 Jahren Haft verurteilt.

          Avenatti hatte jahrelang Mandanten betrogen und Steuern hinterzogen. Wie während des Prozesses gegen den ehemaligen Rechtsanwalt herauskam, hatte er unter anderen einem querschnittsgelähmten, geisteskranken Mann einige Millionen Dollar vorenthalten, die er in dessen Auftrag erstritten hatte. Avenatti soll mit dem Geld seiner Mandanten ein Privatflugzeug, Rennwagen und Villen unterhalten haben.

          Der Kalifornier, der auch eine Cafékette betrieb, hatte sich im Juni schuldig bekannt. Ebenfalls im vergangenen Sommer war Avenatti zu vier Jahren Haft verurteilt worden, weil er seine berühmteste Mandantin, die Pornodarstellerin und angebliche frühere Trump-Freundin Daniels, um den Erlös aus einem Buchvertrag betrogen hatte.

          Bei seiner zweiten Verurteilung saß der einstige Anwalt bereits hinter Gittern. Wegen des Versuchs, den Sportartikelhersteller Nike zu erpressen, hatte ein New Yorker Gericht Avenatti im Sommer 2021 zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.

          Topmeldungen

          Ein chinesischer Container im Duisburger Hafen

          Europas Entkopplung : Die China-Frage

          Wie sollen es Europas Unternehmen mit China halten? Und ist die Politik zögerlich? Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck ist auf dem Weg nach Amerika, um genau diese Fragen zu klären.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.