https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/kleines-maedchen-verletzt-mit-dem-fuss-voraus-in-kinderwagen-gesprungen-14594480.html

Kleines Mädchen verletzt : Mit dem Fuß voraus in Kinderwagen gesprungen

  • Aktualisiert am

In Augsburg soll am Wochenende ein eineinhalb Jahre altes Mädchen im Gesicht verletzt worden sein, weil ein Mann mit der Sohle voraus in einen Kinderwagen sprang. Die Polizei sucht Zeugen.

          1 Min.

          Bei einer Prügelei unter mehreren Fahrgästen in einem Nachtbus in Augsburg ist am Sonntag ein anderthalb Jahre altes Mädchen im Gesicht verletzt worden. Es musste von Sanitätern versorgt werden. Laut einem Bericht der „Augsburger Allgemeinen“ war vorher unter 20 Syrern ein Streit eskaliert. Die Polizei vermutet, dass die Asylbewerber wegen eines abgestellten Kinderwagens in Streit gerieten. Bei der Auseinandersetzung kam es zu Beleidigungen und Handgreiflichkeiten, bei denen mehrere Beteiligte und auch das Kind, das zu der syrischen Gruppe gehörte, verletzt wurden.

          Laut dem Zeitungsbericht waren gegen 21 Uhr am Rathausplatz in Augsburg etwa 20 Männer in den hinteren Teil des Busses eingestiegen. Daraufhin entwickelte sich ein heftiger Streit. Ein Mann sei mit der Sohle voraus in den Kinderwagen gesprungen, um den sich der Streit offenbar drehte. Der Busfahrer habe dann die Türen geöffnet, draußen sei die Auseinandersetzung unvermindert hart fortgesetzt worden. Erst als die Polizei eingetroffen sei, habe sich die Situation beruhigt.

          Topmeldungen

          Sein Ruhm strahlt weniger ab: Wirtschaftsminister Habeck am Dienstag in Berlin

          AKW-Streckbetrieb : Was ist nun bei den Grünen los?

          Zwei Atomkraftwerke im Süden werden wohl bis zum April 2023 laufen. Für die grünen Wahlkämpfer im Norden kann das eine Chance sein – abgeräumt ist das Thema noch nicht.
          Russische Rekruten steigen in Krasnodar in einen Bus.

          Russische Rekruten : Mit eigenem Schlafsack in den Krieg

          Während Präsident Putin an diesem Freitag Russlands neueste Anschlüsse feiert, trübt vor allem der Unmut über die Mobilmachung die Stimmung.
          Demonstration in Magdeburg

          Proteste gegen Energiepreise : Ostdeutscher Unmut

          Vor allem in Ostdeutschland wächst der Zorn über steigende Energiepreise und den Kurs der Regierung im Ukrainekrieg. Von dieser Stimmung profitiert wieder einmal eine bestimmte Partei.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.