https://www.faz.net/-gum-70wnd

Kinderprostitution : FBI befreit 79 Jugendliche

  • Aktualisiert am

In einem landesweiten Einsatz hat das FBI mehr als hundert mutmaßliche Zuhälter festgenommen und 79 Jugendliche befreit. Diese waren gegen ihren Willen festgehalten und zur Prostitution gezwungen worden.

          Ein Schlag gegen Kinderprostitution ist dem amerikanischen FBI gelungen. Die Bundesermittler nahmen nach eigenen Angaben bei einer großangelegten Aktion mehr als 100 mutmaßliche Zuhälter fest und befreiten 79 Jugendliche aus deren Fängen. Drei Tage lang hatten Fahnder in 57 amerikanischen Städten Razzien durchgeführt, wie das FBI in Washington mitteilte. „Kinderprostitution bleibt eine große Bedrohung für Kinder in ganz Amerika“, sagte Kevin L. Perkins vom FBI.

          Die Operation ist Teil der seit 2003 laufenden nationalen Initiative „Innocence Lost“ (Verlorene Unschuld). Dabei arbeiten das FBI, das Justizministerium und das Nationale Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder (NCMEC) zusammen. Bislang konnten mehr als 2200 Kinder gerettet werden, teilte das FBI mit.

          „Kinderprostitution und Menschenhandel zu sexuellen Zwecken passieren nicht nur am anderen Ende der Welt. Diese hinterhältigen Verbrechen geschehen in amerikanischen Städten und die Opfer sind amerikanische Kinder“, sagte NCMEC-Präsident Ernie Allen.

          Die gegen ihren Willen festgehaltenen Jugendlichen sind nach Angaben des amerikanischen Fernsehsenders CNN 13 bis 17 Jahre alt. Ein Kind sei bereits im Alter von elf Jahren zur Prostitution gezwungen worden. Pro Jahr würden Schätzungen zufolge mindestens 100.000 amerikanische Kinder in die Prostitution getrieben. Die Razzien waren am Sonntag beendet worden.

          Weitere Themen

          Erdbeben erschüttert Athen

          Zeitweise Stromausfälle : Erdbeben erschüttert Athen

          Im Großraum Athen bebt die Erde. Millionen Menschen geraten in Panik. Binnen Minuten sind die Straßen überfüllt. Seismologen raten: Ruhe bewahren. Zum Glück sind fast keine Personenschäden zu beklagen.

          Topmeldungen

          Die Humboldt-Uni wird im Verbund mit den anderen Berliner Universitäten weiterhin gefördert.

          Exzellenzinitiative : Elf Unis werden gefördert – acht gehen leer aus

          Bei der Neuvergabe der staatlichen Mittel durch die Exzellenzinitiative haben sich elf Universitäten durchgesetzt. Acht Forschungseinrichtungen gingen leer aus. Das teilte die Bundesbildungsministerin am Freitag mit.

          Merkels Sommerpressekonferenz : Mit müden Augen und wachem Lächeln

          Die Bundeskanzlerin demonstriert in ihrer traditionellen Sommerpressekonferenz Geschäftsmäßigkeit. Alle Fragen bekommen eine unaufgeregte Antwort. Nur einmal schimmert ein bisschen Stolz auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.