https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/kinderpornographie-die-haelfte-der-verdaechtigen-ist-minderjaehrig-18362065.html

Kampf gegen Kinderpornographie : „50 Prozent der Tatverdächtigen sind minderjährig“

Hat 87 Mitarbeiter: Sven Schneider ist Leiter der Zentralen Auswertungs- und Sammelstelle Kinderpornographie des Landeskriminalamts NRW Bild: Stefan Finger

Cybercrime-Fachmann Sven Schneider vom Landeskriminalamt NRW spricht im Interview über Verbesserungen im Kampf gegen Kinderpornographie, wieso Klassenchats seine Arbeit erschweren und gefährliche Tiktok-Challenges.

          4 Min.

          Herr Schneider, während die Kriminalitätsstatistik für die allermeisten Phänomene rückläufige Zahlen ausweist, ist die Zahl der Sexualstraftaten in manchen Bundesländern um 100 Prozent in die Höhe geschnellt. Was ist der Grund?

          Reiner Burger
          Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen.

          Man muss differenzieren zwischen sexuellem Missbrauch von Kindern und Verbreitung, Erwerb und Besitz von kinderpornographischen Inhalten. Nur bei Letzterem gibt es so enorm starke Zuwächse. In Nordrhein-Westfalen hatten wir von 2020 auf 2021 eine Steigerung von mehr als 130 Prozent. Das hat mehrere Gründe. Sicher mag es auch mehr Täter geben, die Verbreitung ist durch die Digitalisierung leichter geworden. Die wichtigste Erklärung ist aber: Wir leuchten das Dunkelfeld immer weiter aus.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Hat Microsoft hier bald ausgedient? Ein Amt in Deutschland

          Excel, Word und Teams : Droht Microsoft-Software das Aus?

          Die Software von Microsoft ist allgegenwärtig in den deutschen Büros. Doch Datenschützer würden das gern ändern. Ihre Bedenken kann der Konzern nicht ausräumen.