https://www.faz.net/-gum-96xiv

Serienmord in Kanada : Polizei entdeckt Leichenteile von sechs Menschen

  • Aktualisiert am

Kanadische Kriminalbeamte suchen auf einem Grundstück in Toronto nach Beweisen. Bild: AP

Im Januar nehmen kanadische Behörden einen mutmaßlichen Serienmörder fest. Nun finden sie Leichenteile – teilweise in Blumentöpfen versteckt. Die Suche gestaltet sich aber schwierig.

          Bei Ermittlungen zu einem mutmaßlichen Serienmörder hat die kanadische Polizei Leichenteile von sechs Menschen entdeckt. Die Beamten machte die grausigen Funde bei der Durchsuchung eines Grundstücks in Toronto, das der Verdächtige Bruce McArthur als Lager nutzte, wie der leitende Ermittler Hank Idsinga am Donnerstag sagte. Die Leichenteile waren teilweise in Blumentöpfen versteckt.

          Bei der Suche nach möglichen weiteren Opfern hat die Polizei derzeit noch mehr als 30 weitere Grundstücke im Visier, in denen der Landschaftsgärtner McArthur gearbeitet hatte. Die Suche gestaltet sich aber schwierig, weil die Böden gefroren sind und vor Grabungen erst aufgewärmt werden müssen.

          McArthur war Mitte Januar festgenommen worden. Dem 66 Jahre alten Mann werden Morde im Homosexuellen-Milieu von Toronto zur Last gelegt. Die Polizei geht nun weitere Vermisstenfälle durch.

          Weitere Themen

          Busfahrer verweigert Frau mit Niqab die Mitfahrt

          Niederlande : Busfahrer verweigert Frau mit Niqab die Mitfahrt

          Im Süden der Niederlande hat ein Busfahrer einer Frau mit Niqab die Weiterreise verweigert und daraufhin die Polizei gerufen. Auslöser ist ein neues Gesetz, das die gesamte Verhüllung in bestimmten Situationen verbietet.

          Topmeldungen

          Jeder hat sein Kreuz zu tragen: Matteo Salvini am Strand auf Sizilien.

          Italienische Regierung : Ohne den Segen des Papstes

          Italiens Innenminister Salvini gibt sich gerne als gläubiger Christ. Damit hat er den Zorn Franziskus’ auf sich gezogen – und am Ende auch den des scheidenden Ministerpräsidenten Conte.

          An Scholz’ Seite : Manchmal liegt das Glück ganz nah

          Das Rennen um den SPD-Vorsitz geht weiter: Wofür die Kandidatin an Scholz’ Seite steht – und wieso der erfolgsverwöhnte Niedersachse Stephan Weil plötzlich beschädigt ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.