https://www.faz.net/-gum-9tejs

Kalifornien : Schütze einen Tag nach Amoklauf an Schule gestorben

  • Aktualisiert am

Trauernde an einer Erinnerungsstätte für die Opfer des Amoklaufs in der Saugus High School im kalifornischen Santa Clarita Bild: AFP

Einen Tag nach seiner Bluttat an einer amerikanischen Schule erliegt der mutmaßliche Täter seinen Verletzungen. Der 16-Jährige hatte zwei Mitschüler getötet und drei weitere verletzt, bevor er die Waffe gegen sich selbst richtete.

          1 Min.

          Einen Tag nach tödlichen Schüssen an einer Schule in Kalifornien ist der mutmaßliche Schütze seinen Verletzungen erlegen. Der 16-jährige Schüler, der sich nach der Bluttat an der Saugus High School in Santa Clarita selbst in den Kopf geschossen hatte, sei am Freitagnachmittag gestorben, teilte das Sheriffs-Büro mit. Nach Angaben der Behörde war die Mutter des Jungen an seiner Seite.

          Der Schütze hatte am Donnerstag in seiner Schule bei Los Angeles das Feuer eröffnet und zwei Mitschüler erschossen. Bei den Toten handelte es sich nach Mitteilung der Polizei um eine 15-Jährige und einen 14-Jährigen. Drei weitere Schüler wurden verletzt.

          Sheriff Alex Villanueva sprach am Freitag von einer „sinnlosen Gewalttat“. Ein Motiv sei bisher nicht bekannt. Die Ermittler werteten eine Videoaufzeichnung aus und sprachen mit Augenzeugen. Demnach hatte der Schütze, der am Tag der Tat Geburtstag hatte, eine Waffe aus seinem Rucksack gezogen und dann 16 Sekunden lang wahllos um sich geschossen. Am Ende richtete er die Waffe gegen sich. Mit der letzten Kugel in seiner Pistole habe er sich in den Kopf geschossen. Es wirkte so, als ob sich der 16-Jährige mit der Waffe sehr gut ausgekannt habe, sagte Villanueva.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Freie Fahrt? Auf Deutschlands Autobahnen wartet die „größte Verwaltungsreform seit Jahrzehnten“.

          Autobahnen : Besser als Google Maps

          Bald übernimmt der Bund Planung, Bau und Betrieb der Autobahnen. Anfang 2020 beginnt ein erster Härtetest: Eine Verwaltung, die sich Jahrzehnte eingespielt hat, wird durcheinandergewirbelt. Wird alles klappen?
          Die Dividenden ersetzen die Zinsen nicht.

          Die Vermögensfrage : Die Dividende ist nicht der neue Zins

          In Zeiten abgeschaffter Zinsen werden neue Anlagemöglichkeiten gesucht und gefunden: die Dividende. Ein guter Tausch? Dividendentitel können ein attraktiver Bestandteil der eigenen Aktienanlagestrategie sein, den Zins aber ersetzen sie nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.