https://www.faz.net/-gum-11yz4

KaDeWe-Diebe : Angst vor Verwechslung

  • -Aktualisiert am

Die Beute ist noch nicht gefunden Bild: dpa

Die 27 Jahre alten Zwillinge Hassan und Abbas O. sind verdächtig, am Einbruch im KaDeWe beteiligt gewesen zu sein. Sie sind auf unterschiedlichen Wegen nach Berlin gebracht worden. Man will vermeiden, dass sie ihre Identitäten vertauschen.

          Die 27 Jahre alten Zwillinge Hassan und Abbas O., die in der vergangenen Woche in Rotenburg an der Wümme festgenommen wurden, weil sie dringend verdächtig sind, am Einbruch ins Berliner Kaufhaus des Westens beteiligt gewesen zu sein, sind auf unterschiedlichen Wegen nach Berlin gebracht worden. Einer sitzt seit Dienstag im Untersuchungsgefängnis Moabit. Der andere soll seit Mittwoch in einer anderen Berliner Anstalt sitzen. Die aus dem Libanon stammenden Brüder sind Zwillinge. Man will vermeiden, dass sie ihre Identitäten vertauschen oder durch Verwirrung über ihre Identität Absprachen für ihren Prozess treffen können, um den jeweils anderen zu beschuldigen.

          Es könnte schwierig sein, die DNA klar zuzuordnen

          Wenn die Tatverdächtigen eineiige Zwillinge sind, könnte es ohnehin schwierig sein, die DNA klar zuzuordnen und die Schuldfrage eindeutig zu klären. Am 25. Januar war durch einen Einbruch über ein Vordach des Kaufhauses Schmuck für Millionen Euro entwendet worden. Die Beute ist noch nicht gefunden. Die Zwillinge hinterließen DNA-Spuren am Tatort. In Niedersachsen, wo sie gemeldet sind und festgenommen wurden, verweigerten sie die Aussagen. Durchsuchungen in Berlin und Niedersachsen hatten belastendes Material erbracht. Ob es Mittäter gab, ist noch nicht bekannt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klimastreik in Berlin : Rackete for Future

          Beim großen Klimastreik in Berlin überlassen die Aktivisten von „Fridays for Future“ anderen die Bühne. Es sollte der Auftakt sein für ein breites gesellschaftliches Bündnis. Doch noch prallen Welten aufeinander.
          Ihnen reicht der Kompromiss nicht: Wie in Berlin demonstrierten Hunderttausende

          Kompromiss und Proteste : Was in der langen Nacht geschah

          Erst war das Klimaschutzgesetz fast am Ende, dann kam der Protest – und dann stritt das Kabinett eine Nacht lang. Jetzt sonnt sich die Politik im Glanz der Einigung. Währenddessen dröhnt der Protest Hunderttausender.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.