https://www.faz.net/-gum-8vu6y

In Düsseldorf : Jugendlicher schneidet Freundin die Kehle durch

  • -Aktualisiert am

Ein 15 Jahre altes Mädchen ist tot auf dem Gelände der ehemaligen Papierfabrik entdeckt worden. Bild: dpa

Während die Polizei noch die Spuren sichert, kehrt der mutmaßliche Täter zum Tatort zurück. Der 16 Jahre alte Junge gesteht, ein Mädchen umgebracht zu haben. Aber er ist wohl schuldunfähig.

          1 Min.

          In Düsseldorf hat ein 16 Jahre alter Jugendlicher gestanden, eine Freundin mit einem Schnitt durch die Kehle getötet zu haben. Ein Architekturfotograf hatte das 15 Jahre alte Opfer am Sonntagnachmittag zufällig in einer ehemaligen Papierfabrik im Düsseldorfer Rheinhafen gefunden. Als daraufhin Kriminalbeamte mit der Spurensicherung befasst waren, kehrte der aus dem Ruhrgebiet stammende Jugendliche an den Tatort zurück, um zu fragen, ob das Mädchen schon gefunden worden sei. Noch an Ort und Stelle legte er das Geständnis ab und wurde festgenommen.

          Reiner Burger

          Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen.

          Nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft war der junge Mann zum Tatzeitpunkt nicht schuldfähig. Staatsanwalt Matthias Ridder sagte, der Sechzehnjährige sei laut Untersuchung eines Sachverständigen schizophren und habe sich schon vor der Tat in Behandlung befunden. Deshalb beantragte die Anklagebehörde, den Jugendlichen in eine psychiatrische Klinik einzuweisen.

          Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler hatten die beiden jungen Leute sich vor einiger Zeit bei einem gemeinsamen Bekannten kennengelernt und befanden sich in einer losen Beziehung. Den Samstag verbrachten sie gemeinsam in einem großen Einkaufszentrum, sollen einen Zug verpasst und dann in die alte Papierfabrik gegangen sein. In der Nacht von Samstag auf Sonntag schnitt der Jugendliche dem Mädchen nach eigener Auskunft mit einem sogenannten Multitool die Kehle durch. Multitools ähneln großen Multifunktions-Taschenmesser und haben wie diese neben einer Klinge auch diverse Werkzeuge wie Korkenzieher, Schraubendreher oder Schere.

          Weitere Themen

          Ich möchte küssen, bevor ich sterbe

          Gespielter Familiensuizid : Ich möchte küssen, bevor ich sterbe

          Das belgische Schauspieler-Ehepaar An Miller und Filip Peeters spielt mit seinen Teenager-Töchtern den gemeinsamen Suizid. Wie kommt man auf so eine Idee, wie ist das für die Familie – und warum tun sie das?

          Die Leiden des jungen Hitler

          FAZ Plus Artikel: Ausstellung in Österreich : Die Leiden des jungen Hitler

          Verheerender Zeitgeist vor dem Ersten Weltkrieg: Die Biografie von Adolf Hitler ist kein Rätsel – und doch zeigt eine Ausstellung in St. Pölten nun Details zum frühen Leben des späteren Diktators, die dieses Wissen noch zu ergänzen vermögen.

          Topmeldungen

           Unsere Autorin: Jessica von Blazekovic

          F.A.Z.-Newsletter : Der Beginn einer Epidemie

          In Deutschland steigt die Anzahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen immer weiter. In Hanau werden zwei weitere Opfer des rassistischen Anschlages beigesetzt. Alles was wichtig ist, steht im F.A.Z.-Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.