https://www.faz.net/-gum-9h20u

In Brandenburg : Zwei Männer sollen Jugendliche missbraucht haben

  • Aktualisiert am

Die Polizei hielt sich zu dem Tathergang bedeckt und verwies auf den besonderen Schutz des jugendlichen Opfers (Symbolbild). Bild: dpa

Auf einer öffentlichen Toilette in Brandenburg sollen zwei Männer ein 15 Jahre altes Mädchen missbraucht haben. Nach einem der beiden Verdächtigen wird noch gesucht.

          Zwei Männer sollen ein 15 Jahre altes Mädchen auf einer öffentlichen Toilette in Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) sexuell missbraucht haben. Nach einem der beiden Tatverdächtigen werde derzeit gesucht, er sei noch unbekannt, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Davor hatten die „B.Z.“ und die „Bild“-Zeitung berichtet. Gegen den zweiten Beschuldigten wurde Haftbefehl erlassen. Ob sich der 21 Jahre alte Asylbewerber aus Afghanistan zu den Tatvorwürfen bereits äußerte, teilte die Polizei nicht mit.

          Der Missbrauch soll sich bereits am Dienstag vor einer Woche nachmittags ereignet haben. Zwei Tage danach zeigte die 15-Jährige den Angaben zufolge die Sexualstraftat bei der Polizei an. Der 21-Jährige wurde am Freitag festgenommen, ein Richter erließ Haftbefehl.

          Die Polizei hielt sich zu dem Tathergang bedeckt und verwies auf den besonderen Schutz des jugendlichen Opfers. Die Ermittler können „nicht ausschließen“, dass sich die Tatverdächtigen und die 15-Jährige bereits kannten, wie es lediglich hieß.

          Weitere Themen

          „Ich war schüchtern“

          FAZ Plus Artikel: Lupita Nyong’o im Interview : „Ich war schüchtern“

          Dank ihrer Rolle in „12 Years a Slave“ wurde sie vor rund fünf Jahren über Nacht berühmt. Jetzt spricht Lupita Nyong’o über ihren neuen Film „Wir“, Vielfalt in der Schauspielerwelt, ihren Ruf als Stil-Ikone und ihre Suche nach einem Hobby.

          Topmeldungen

          Urheberrecht und Uploadfilter : Große Hehler

          Die Urheberrechtsreform schadet nicht den großen Playern, sondern nur den kleinen, behauptet ein Ökonom. Dabei lässt er ein paar sehr wichtige Punkte außer Acht.

          Unternehmen berichten : Die Angst vor dem Wassermangel wächst

          Das globale Wasserziel ist noch lange nicht erreicht. Dafür sind auch Unternehmen verantwortlich. Sie selbst sehen sich immer stärker wasserbezogenen Risiken ausgesetzt – doch der Verbrauch steigt weiter.
          Der amerikanische Notenbank-Präsident Jerome Powell

          FAZ Plus Artikel: Amerikanische Notenbank : Das Ende der geldpolitischen Normalisierung

          Die Anleiherenditen fallen, weil die amerikanische Zentralbank Federal Reserve Angst vor einem Konjunktureinbruch hat. Sie will ihren Leitzins deswegen in diesem Jahr nicht mehr erhöhen. Doch nicht alle teilen diese Sicht.

          Brüssel : Eine kleine Atempause im Brexit-Streit

          Die EU-Staaten haben sich auf zwei Szenarien im Brexit-Prozess verständigt – und den Austritt erst einmal aufgeschoben. Eine Lösung des Streits ist aber nicht in Sicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.