https://www.faz.net/-gum-9h20u

In Brandenburg : Zwei Männer sollen Jugendliche missbraucht haben

  • Aktualisiert am

Die Polizei hielt sich zu dem Tathergang bedeckt und verwies auf den besonderen Schutz des jugendlichen Opfers (Symbolbild). Bild: dpa

Auf einer öffentlichen Toilette in Brandenburg sollen zwei Männer ein 15 Jahre altes Mädchen missbraucht haben. Nach einem der beiden Verdächtigen wird noch gesucht.

          Zwei Männer sollen ein 15 Jahre altes Mädchen auf einer öffentlichen Toilette in Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) sexuell missbraucht haben. Nach einem der beiden Tatverdächtigen werde derzeit gesucht, er sei noch unbekannt, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Davor hatten die „B.Z.“ und die „Bild“-Zeitung berichtet. Gegen den zweiten Beschuldigten wurde Haftbefehl erlassen. Ob sich der 21 Jahre alte Asylbewerber aus Afghanistan zu den Tatvorwürfen bereits äußerte, teilte die Polizei nicht mit.

          Der Missbrauch soll sich bereits am Dienstag vor einer Woche nachmittags ereignet haben. Zwei Tage danach zeigte die 15-Jährige den Angaben zufolge die Sexualstraftat bei der Polizei an. Der 21-Jährige wurde am Freitag festgenommen, ein Richter erließ Haftbefehl.

          Die Polizei hielt sich zu dem Tathergang bedeckt und verwies auf den besonderen Schutz des jugendlichen Opfers. Die Ermittler können „nicht ausschließen“, dass sich die Tatverdächtigen und die 15-Jährige bereits kannten, wie es lediglich hieß.

          Weitere Themen

          Picknick mitten auf der Hauptstraße

          Autofreie Sonntage : Picknick mitten auf der Hauptstraße

          Paris macht’s zum fünften Mal, viele deutsche Städte jetzt auch. Unter anderem in Berlin, Dresden und Stuttgart hieß es am Sonntag für die Autofahrer: Kürzer treten. Vorfahrt hatten auf bestimmten Straßen Fahrräder und Fußgänger.

          Topmeldungen

           Ein Flugzeug von Thomas Cook steht auf dem Rollfeld des Flughafens von Manchester.

          Sanierung gescheitert : Thomas Cook ist pleite

          In der Nacht wurde das Aus besiegelt: Der älteste Reisekonzern der Welt steht vor der Zwangsliquidation. Das betrifft auch Zehntausende deutsche Urlauber. Condor-Maschinen sollen zunächst weiter fliegen.

          TV-Kritik: Anne Will : Welche Zukunft hätten Sie gern?

          Wer Klimaschutzpolitik als Kampf zwischen den Generationen etikettieren will, ist schief gewickelt. Die Zahl besorgter Eltern und Großeltern, die vergangenen Freitag an der Seite von Kindern und Enkeln auf die Straße gingen, war beachtlich. Der ganzen Debatte fehlt es an Optimismus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.