https://www.faz.net/-gum-a8wxf

Überfälle auf Geldtransporter : Reemtsma-Entführer Drach soll Raubserie verübt haben

Tatort: Ein geparktes Fahrzeug mit einem von der Spurensicherung gekennzeichneten Einschussloch vor dem Ikea in Frankfurt Ende 2019 Bild: dpa

Ein aus dem Rheinland stammender Mann soll für Raubüberfälle auf Geldboten in Köln und Frankfurt verantwortlich sein. Der Verdächtige wurde festgenommen. Dabei handelt es sich offenbar um den Reemtsma-Entführer Thomas Drach.

          2 Min.

          Nach einer Serie von Raubüberfällen in Köln und Frankfurt ist der mutmaßliche Täter in den Niederlanden verhaftet worden. Es soll sich nach Informationen der Deutschen Presseagentur bei dem 60 Jahre alten Deutschen um den Reemtsma-Entführer Thomas Drach handeln. Zunächst hatte „bild.de“ darüber berichtet.

          Katharina Iskandar

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Reiner Burger

          Politischer Korrespondent in Nordrhein-Westfalen.

          Die Ermittlungsbehörden bestätigten das zunächst nicht. Sie sprachen lediglich von einem „aus dem Rheinland stammenden Beschuldigten, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat und nach dem europaweit gefahndet worden war“. Die Staatsanwaltschaft hat die Auslieferung des Sechzigjährigen nach Deutschland beantragt. Drach soll am Mittwoch in Amsterdam dem Haftrichter vorgeführt werden. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag in Amsterdam. 

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Neue Machtverteilung : Merkel zieht die Notbremse

          Plötzlich ging es ganz schnell. Merkel und Scholz präsentieren eine neue Rollenverteilung in der Corona-Politik und manch anderer sieht plötzlich alt aus.
          Jérôme Boateng muss den FC Bayern nach zehn Jahren verlassen.

          Abschied vom FC Bayern : Boateng im Abseits

          Als Hoeneß neulich Boateng anzählte, wurde dieser öffentlich nur von einem Bayern-Mitarbeiter verteidigt: Trainer Flick. Und so könnte die Trennung von Boateng in München noch weitere Folgen haben.