https://www.faz.net/-gum-ah82v

Gefängnis in Nigeria gestürmt : Fast 600 Häftlinge auf der Flucht

  • Aktualisiert am

Gewalt und Verwüstung: ausgebrannte Fahrzeuge stehen vor dem Hauptquartier der Polizei nach der Gefängnisstürmung im April 2021 in Owerri in Nigeria Bild: dpa

Im nigerianischen Bundestaat Oyo haben schwer bewaffnete Angreifer ein Gefängnis gestürmt. Von den rund 837 entflohenen Häftlingen wurden 262 wieder festgenommen.

          1 Min.

          Schwer bewaffnete Männer haben ein Gefängnis im Südwesten Nigerias gestürmt und hunderte Häftlinge befreit. 575 Insassen seien nach dem Angriff am Freitagabend noch auf der Flucht, erklärte der Sprecher der Gefängnisverwaltung im Bundesstaat Oyo am Samstag. Der nigerianischen Zeitung The Premium Times zufolge entkamen insgesamt 837 Häftlinge aus der Untersuchungshaft, 262 wurden wieder in Gewahrsam genommen.

          Die schwer bewaffneten Angreifer hätten nach einem Kampf mit den Wachen die Mauer mit Dynamit gesprengt, erklärte der Sprecher weiter. Angaben über Tote und Verletzte machte er nicht.

          Das bevölkerungsreichste Land Afrikas wird von Kriminalität und Gewalt geplagt. Weite Teile des Landes werden von kriminellen Gruppen kontrolliert. Bei einem Angriff auf ein anderes Gefängnis im zentralnigerianischen Bundesstaat Kogi wurden im September rund 240 Gefangene befreit. Im April entkamen mehr als 1800 Häftlinge bei einem Angriff auf eine weitere Haftanstalt im Südosten des Landes.

          Weitere Themen

          Maskengegner erschießt zwei Personen

          Bluttat in Moskau : Maskengegner erschießt zwei Personen

          In Moskau hat ein Mann zwei Menschen erschossen und mehrere verletzt. Zuvor hatte er sich geweigert, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen. Ein Polizist konnte den Schützen überwältigen und festnehmen.

          Schutz und Aufbruch

          Klimaschutzmanager Münnerstadt : Schutz und Aufbruch

          Zwischen Zukunftsakademie und Ladestationen: Münnerstadt hat einen Klimaschutzmanager, der gute Ideen für mehr Nachhaltigkeit filtert und die Aufbruchstimmung lobt.

          Topmeldungen

          Im Bundestag : Scholz’ Minister vereidigt

          Jetzt ist das Kabinett von Olaf Scholz offiziell im Amt: Nachdem der Bundespräsident die Minister ernannt hat, haben sie vor dem Bundestag den Amtseid abgelegt.
          Kritischer Zustand: Patienten auf der Intensivstation im Krankenhaus Bozen.

          Südtirol : Eine Brücke für Deutschland

          Südtirol hat in den vergangenen Monaten in das Gesundheitssystem investiert und sogar Covid-Patienten aus Bayern aufgenommen. Doch es gibt ein Problem: die ungeimpfte deutschsprachige Bevölkerung.