https://www.faz.net/-gum-7tew9

Hacker-Upload : Nacktbilder von mehr als hundert Stars aufgetaucht

  • -Aktualisiert am

Auch sie ist unter den Opfern: die Schauspielerin Jennifer Lawrence („Silver Linings Playbook“). Bild: AP

Ein Hacker hat Nacktbilder von mehr als 100 Prominenten im Internet veröffentlicht. Auf der Liste stehen vor allem Schauspielerinnen und Sängerinnen, darunter Jennifer Lawrence, Rihanna und Kim Kardashian.

          1 Min.

          Ganz unerwartet erschienen die Nacktbilder von Jennifer Lawrence, Rihanna, der „The Big Bang Theory“-Darstellerin Kaley Cuoco und fast 100 weiteren Prominenten wohl doch nicht in den sozialen Netzwerken. Laut Klatschportal „gawker.com“ soll der Unbekannte, der sie nach den bisherigen Ermittlungen aus der iCloud, einem Speicherdienst des amerikanischen Software-Unternehmens Apple, herunterlud, die Aufnahmen vor der Veröffentlichung schon tagelang angeboten haben. „Ich möchte aber, dass ihr sie bekommt und nicht TMZ“, ließ der anonyme Nutzer wissen, bevor er in der Nacht zu Montag ein paar Dutzend Bilder bei der vielbesuchten Website 4chan.org zeigte.

          Allein von der Oscar-Preisträgerin Lawrence soll der Unbekannte etwa 60 private Fotos entdeckt haben. „Das ist eine ungeheuerliche Verletzung der Privatsphäre. Die Behörden wurden verständigt. Sie werden jeden verfolgen, der die gestohlenen Bilder von Jennifer Lawrence zeigt“, drohte eine Sprecherin der Schauspielerin („Silver Linings Playbook“). Der kalifornische Blogger Perez Hilton bat die Schauspielerin spontan um Entschuldigung, nachdem er schnell einige Aufnahmen auf seine Seite gestellt hatte und nach der Androhung juristischer Schritte noch schneller wieder löschte.

          Die Schauspielerin Mary Elizabeth Winstead, wie Lawrence Ziel des Internetschnüfflers, schien fassungslos. „Da ich weiß, dass die Fotos schon vor langer Zeit gelöscht wurden, graut mir bei der Vorstellung, wie viel Energie der Widerling darauf verwandt hat“, twitterte die 29 Jahre alte Darstellerin („Death Proof – Todsicher“).


          Sie habe die Bilder für ihren Mann, den Regisseur Riley Stearns, aufgenommen und bereits vor Jahren wieder entfernt. Wie die „Daily Mail“ meldet, beschränkt sich der Hacker aber nicht nur auf Fotos. Für eine unbekannte Summe soll er derweil auch ein etwa zwei Minuten langes Video anbieten, das Lawrence bei einer sexuellen Begegnung zeigt. Vor zwei Jahren hatte ein Gericht in Florida bereits den Hacker Christopher Chaney zu zehn Jahren Haft verurteilt, weil er Nacktbilder von Schauspielerinnen wie Scarlett Johansson und Mila Kunis gestohlen hatte. Hollywoods ersten Skandal um heimlich heruntergeladene Privatbilder löste aber die Hotelerbin Paris Hilton aus. Das Starlet machte es den Hackern im Jahr 2005 besonders leicht, als es sein Handy mit dem Namen seines Chihuahuas Tinkerbell zu verschlüsseln glaubte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Viel zu erzählen: Bolton, Pompeo und Trump im Oval Office im Februar 2019

          Ukraine-Affäre und Impeachment : Das fehlende Bindeglied

          Trumps Verteidiger fordern im Impeachment-Prozess Beweise. Da gelangen Teile von Boltons Buchmanuskript an die Öffentlichkeit und bringen Trump in Bedrängnis. Das Weiße Haus reagiert umgehend.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.