https://www.faz.net/-gum-78cde

Griechenland : Deutscher beim Schmuggel von fast einer halben Tonne Gold und Silber erwischt

  • Aktualisiert am

Der Mann wollte 425 Kilogramm Silber, sieben Kilogramm Gold und 293.435 Euro in bar auf einem Lufthansa-Flug schmuggeln. Die Edelmetalle hatte er verschuldeten Griechen zu Ramschpreisen abgekauft.

          1 Min.

          Die griechische Finanzpolizei hat nach eigenen Angaben einen Deutschen bei dem Versuch geschnappt, 425 Kilogramm Silber und sieben Kilogramm Gold außer Landes zu schmuggeln, das er verschuldeten Griechen zu Ramschpreisen abgekauft hatte. Wie das Finanzministerium am Freitag mitteilte, trug der Mann zudem 293.435 Euro in bar bei sich. Geld, Gold und Silber wurden  beschlagnahmt, der Mann wurde der Staatsanwaltschaft Athen übergeben.

          Auf die Spur des Mannes kamen die Ermittler, nachdem der Zoll an Bord eines Lufthansa-Flugs von Athen nach Deutschland mehrere Silberbarren entdeckt hatte. Als Zwischenhändler fungierte eines der Pfandleihhäuser im Zentrum der griechischen Hauptstadt, die nach vier Jahren strikter Sparpolitik inzwischen wie Pilze aus dem Boden schießen. Dank der Überwachung der Pfandleihen war bereits vor zwei Jahren ein ähnlicher Schmuggel von 135 Kilo Gold und 750 Kilo Silber nach Deutschland aufgeflogen.

          Weitere Themen

          Ein Mädchen mit Gehirn

          Herzblatt-Geschichten : Ein Mädchen mit Gehirn

          Gibt es männliche Melkkühe mit roten Haaren? Warum ist Tom Jones so fit, und wären wir nicht alle gern Cristiano Ronaldo? Die neuen Herzblatt-Geschichten.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.