https://www.faz.net/-gum-a3cy5

Gewalt in Amerika : Schüsse durch das Autofenster

  • -Aktualisiert am

Nach den Schüssen auf die Polizisten: Mahnwache vor dem Krankenhaus in Los Angeles Bild: Reuters

Seit Beginn der Corona-Pandemie werden amerikanische Städte von einer Welle der Gewalt heimgesucht. Auch Los Angeles erlebt so viele Schießereien wie lange nicht mehr. Woran liegt das?

          4 Min.

          Viele New Yorker fühlten sich vor kurzem an die achtziger und neunziger Jahre erinnert. Als die Verbreitung des Rauschgifts Crack zu zahlreichen Gewalttaten auf den Straßen führte, gehörte die tägliche Mordbilanz wie der Wetterbericht zur Nachrichtenroutine. Während der Corona-Pandemie wird die bevölkerungsreichste Stadt der Vereinigten Staaten abermals von einer Welle der Gewalt heimgesucht. Mitte Juni zählte das New York Police Department (NYPD) mehr als ein Dutzend Schießereien mit fast 20 Verletzten – in 24 Stunden.

          Einige Tage später wurde ein sieben Jahre altes Mädchen in East Harlem von einem Querschläger getroffen. Die Kugel galt eigentlich einem Bandenmitglied, das mit einer rivalisierenden Gang in Streit geraten war. Am 28. Juni registrierte die Polizei 17 Schießereien innerhalb von 24 Stunden. Am Wochenende des amerikanischen Unabhängigkeitstags, am 4. Juli, zählte die Polizei fast 40 Schießereien mit fast 60 Toten oder Verletzten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Gewehr des Waffenherstellers Haenel auf einer Fachmesse für Jagd, Schießsport, Outdoor und Sicherheit im Jahr 2019.

          Nachfolger des G36 : Ein Sturmgewehr namens „Sultan“

          Ein sehr kleiner Waffenfabrikant aus Thüringen soll die neue Standardwaffe der Bundeswehr bauen. Wie konnte ein Zwerg, der sich mit seiner frisierten NS-Vergangenheit brüstet, den Branchen-Goliath schlagen? Unser Autor hat sich in Suhl umgesehen.