https://www.faz.net/-gum-8cezk

Gewalt gegen Beamte : Aggressives Paar verletzt sieben Polizisten

  • Aktualisiert am

Eine Frau und ein Mann haben in Berlin Polizisten angegriffen. Erst in einer Kneipe, dann auf der Wache. Und dann, nachdem sie entlassen wurden, noch mal in einer anderen Polizeistelle.

          1 Min.

          Es klingt unglaublich: Eine Frau und ein Mann haben mehrere Polizisten im Berliner Stadtteil Neu-Hohenschönhausen beleidigt und geschlagen - und das mehrmals. Wie die Polizei am Freitag mitgeteilt hat, ging das Ganze am Donnerstagnachmittag mit einem Streit in einer Kneipe los. Der Wirt rief die Polizei. Als die eintraf, rasteten die 31 Jahre alte Frau und der 42 Jahre alte Mann aus und schlugen, traten, bissen und bespuckten die Polizisten.

          Die nahmen die beiden fest und brachten sie auf die Gefangenensammelstelle. Dort griffen sie wieder eine Polizistin an. Beamte stellten ihre Identität fest und nahmen der Frau Blut ab, die sie sich so benommen hatte, als wäre sie betrunken. Kurz darauf wurden die beiden wieder freigelassen - und erschienen etwas später noch einmal auf einer anderen Polizeiwache in Neu-Hohenschönhausen. Sie attackierten die Polizisten dort so heftig, dass diese sich mit Reizgas wehrten, woraufhin Sanitäter das aggressive Paar behandeln mussten. Insgesamt hat das Paar sieben Polizisten leicht verletzt, vier davon brachen ihren Dienst ab.

          Noch ist weder klar, worum es in dem ursprünglichen Kneipenstreit ging, noch, ob die Frau tatsächlich betrunken war oder aus welchem Milieu sie und der Mann stammen. Würden sie der lokalen Trinkerszene angehören, wäre das der Polizei aber bekannt, sagte ein Polizeisprecher. Gegen die beiden wird jetzt wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand ermittelt. Die Polizei wird dafür Zeugen wie den Kneipenwirt befragen. Und auch die beiden werden selbstverständlich abermals vorgeladen werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sankt Moritz ist einer der Hotspots für Immobilienkäufe in Skigebieten.

          Hohe Nachfrage : Sankt Moritz wird noch teurer

          Auch in Skigebieten wird gern Eigentum gekauft. Die Preise wurden auch durch Corona getrieben, besonders die Schweiz steht hoch im Kurs. Das sind die Trends der Reichen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.