https://www.faz.net/-gum-9fp8s

Nach Überfall in Berlin : Geldtransporter-Räuber gingen leer aus

  • Aktualisiert am

Polizeibeamte stehen am Freitag an einem Geldtransporter mit aufgebrochenen Türen. Bild: dpa

Bei dem Überfall eines Geldtransporters in Berlin machten die Räuber offenbar keine Beute. Einen Teil des ergaunerten Geldes sollen sie auf der Flucht verloren haben. Sie sind noch immer flüchtig.

          Bei dem spektakulären Überfall auf einen Geldtransporter in Berlin sind die Täter neuesten Erkenntnissen zufolge offensichtlich leer ausgegangen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hätten die Täter einen Teil des Geldes am Tatort verloren, den Rest hätten sie in ihrem abgestellten Fluchtwagen zurückgelassen.

          Am Freitagmorgen hatten maskierte und bewaffnete Täter nahe dem Alexanderplatz mit zwei Autos einen Geldtransporter gestoppt und mehrere Geldkisten erbeutet. Auf ihrer Flucht lieferten sie sich eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei, schossen dabei auf ein Polizeiauto, und bauten mehrere Unfälle. Verletzt wurde niemand. Die Täter sind nach wie vor flüchtig.

          Weitere Themen

          R. Kelly bleibt in Haft

          Neue Missbrauchsvorwürfe : R. Kelly bleibt in Haft

          R. Kelly muss hinter Gitter bleiben. Ein Gericht in Chicago lehnt seine Freilassung gegen Kaution ab. Der frühere R&B-Star wird mit neuen und immer schwereren Vorwürfen sexuellen Missbrauchs konfrontiert.

          Topmeldungen

          Kritik an AKK : „Eine Zumutung für die Truppe“

          Aus der Opposition gibt es heftige Kritik an der Ernennung von Annegret Kramp-Karrenbauer zur Verteidigungsministerin. Kanzlerin und Union würden die „gebeutelte Bundeswehr“ für Personalspielchen missbrauchen, beklagt die FDP.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.