https://www.faz.net/-gum-8badz

Dortmund : Geldtransporter mit Panzerfaust überfallen

  • Aktualisiert am

Schon wieder haben Räuber einen Geldtransporter angegriffen: Nachdem Unbekannte in den vergangenen Wochen zweimal in Berlin zugeschlagen hatten, passierte es nun in Dortmund. Und die Täter waren schwer bewaffnet.

          1 Min.

          Bewaffnet mit einer Panzerfaust und Schnellfeuergewehren haben unbekannte Täter in Dortmund einen Geldtransporter überfallen. Nach Angaben der Polizei bedrohten sie am Samstagabend die Besatzung des Fahrzeugs und öffneten den Transporter von außen. Sie hätten sich mit Werkzeug an der Tür zu schaffen gemacht und auf den Transporter geschossen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Es wurde niemand verletzt. Zu Art und Höhe der Beute wollte der Sprecher keine Auskunft geben.

          Die Unbekannten flüchteten mit zwei Autos, die später verlassen an einer Straße gefunden wurden. Von den Räubern fehlte am Sonntag noch jede Spur. „Es handelt sich offenbar nicht um Gelegenheitstäter“, sagte der Sprecher. Darauf deute allein schon die Art der verwendeten Waffen hin. Nähere Angaben zum Ablauf des Überfalls gab es mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht.

          Erst Anfang der Woche hatten vier bewaffnete Räuber in Berlin einen geparkten Geldtransporter überfallen. Wie die Polizei mitteilte, schubsten zwei Täter am Montagabend einen Sicherheitsmann beim Öffnen der Schiebetür in den Transporter. Das Quartett raubte mehrere Geldbeutel und flüchtete unerkannt. Ende November war ein anderer Überfall auf einen Geldtransporter in Berlin gescheitert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die HMS Defender bei ihrer Ankunft im Hafen von Odessa am 18. Juni

          Vorfall im Schwarzen Meer : Wollte die Royal Navy Russland provozieren?

          In Großbritannien verstärkt sich der Eindruck, dass die Royal Navy im Schwarzen Meer ein Zeichen setzen wollte. Moskau droht für Wiederholungen mit Bombenangriffen „nicht einfach in den Kurs, sondern auf das Ziel“.
          Der neue Bosch-Chef Stefan Hartung

          Generationswechsel : Bosch baut seine Führung komplett um

          Dass Stefan Hartung an die Spitze des Technologiekonzerns aufrückt, war schon länger klar. Doch wie groß der Umbau ausfällt, überrascht. Vor allem die neue Position des bisherigen Chefs erregt Aufmerksamkeit.

          Probleme des DFB-Teams : Höggschde Fahrigkeit

          Der Unterschied zur WM 2018, als Deutschland krachend vom hohen Ross fiel, besteht in erster Linie darin, dass sich „die Mannschaft“ nun wehrte. Das Grundproblem aber hat sich nicht verändert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.