https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/geldstrafe-wegen-selbstschussanlage-im-kleingarten-15570091.html

Rentner muss zahlen : Geldstrafe wegen Selbstschussanlage im Kleingarten

  • Aktualisiert am

Saarbrücken-Rußhütte: Auf dem über eine Brücke erreichbaren Gartengelände hatte der 64-jährige Pächter eine Selbstschussanlage installiert Bild: dpa

Mit einer Sprengfalle wollte ein Saarländer Wildschweine vertreiben – verletzt wurde aber ein Mensch. Die Richterin bezeichnete die Anlage als „unglaublich gefährliches Konstrukt, das vollkommen unbeherrschbar im Wald stand“.

          1 Min.

          Insgesamt 1800 Euro Geldstrafe muss ein Rentner aus dem Saarland für das Aufstellen einer Selbstschussanlage in seinem gepachteten Kleingarten zahlen. Weil damit ein anderer Mann verletzt wurde, verurteilte das Amtsgericht Saarbrücken den 65 Jahre alten Angeklagten am Mittwoch wegen fahrlässiger Körperverletzung und strafbaren Umgangs mit Explosivstoffen zu 90 Tagessätzen von 20 Euro.

          Der Mann hatte die selbstgebaute Sprengfalle in dem Kleingarten in einem Waldgebiet installiert, um nach eigener Aussage Wildschweine zu vertreiben. Tatsächlich wurde dadurch im Mai 2017 ein 60-Jähriger am Knie leicht verletzt.

          Das Gericht folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Ein Vorsatz sei nicht zu erkennen gewesen, so die Vorsitzende Richterin in ihrer Urteilsbegründung. Ein Freispruch – wie vom Verteidiger gefordert – komme jedoch nicht in Frage. Die Richterin bezeichnete die Anlage als „unglaublich gefährliches Konstrukt, das vollkommen unbeherrschbar im Wald stand“.

          Topmeldungen

          Habeck, Scholz und Lindner informieren über die Preisbegrenzung für Gas.

          Gaspreisbremse statt Gasumlage : Diese Koalition hält uns in Atem

          Um wieder in die Offensive zu kommen, muss die Regierung abermals eine Kehrtwende hinlegen. Und sie fährt schweres Geschütz auf. Sie sieht Deutschland im „Energiekrieg“.
          Ukrainische Soldaten in der Nähe von Lyman.

          Stadt im Osten : Ukraine steht vor Rückeroberung von Lyman

          Ende Mai hatten russische Truppen die Stadt im Osten der Ukraine eingenommen. Sollte die ukrainische Zangenbewegung gelingen, könnte das weitreichende Konsequenzen haben.
          Haben es geschafft: VW- und Porsche-Vorstandsvorsitzender Oliver Blume (links) und Porsche-Finanzvorstand Lutz Meschke

          Milliardenerlös trotz Dax-Tief : Der sagenhafte Porsche-Börsengang

          In einem fiesen Umfeld zahlt der Kapitalmarkt 9,4 Milliarden Euro für ein Viertel stimmrechtsloser Aktien von Porsche. Der Stuttgarter Konzern wird so zum wertvollsten Autohersteller Europas.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.