https://www.faz.net/-gum-8i8ze

München : Fünf junge Männer sollen 26-Jährige vergewaltigt haben

  • Aktualisiert am

Eine junge Frau soll im April von fünf Männern in ihrer Wohnung vergewaltigt und bestohlen worden sein. Eine Sondereinheit der Polizei durchsuchte nun mehrere Wohnungen.

          1 Min.

          Fünf junge Männer sollen in München eine Frau in ihrer Wohnung brutal vergewaltigt haben. Die allesamt 19 Jahre alten Tatverdächtigen aus München sitzen in Untersuchungshaft, wie die Münchner Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Sie bestätigte damit einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung.“ Zugleich betonte sie, die Ermittlungen stünden „noch am Anfang.“

          Bei der Tat, die sich bereits im April ereignet habe, seien auch Gegenstände aus der Wohnung der 26 Jahre alten Frau gestohlen worden. Ein weiterer Beschuldigter soll versucht haben, das Diebesgut zu verkaufen. Darüber, wie die junge Frau die Beschuldigten kennengelernt hat und warum sie sich am Tattag allein mit ihnen in ihrer Wohnung aufhielt, machte die Staatsanwaltschaft bislang keine Angaben.

          Im Zusammenhang mit den Ermittlungen durchsuchte nach Angaben Henkels am Dienstag eine Sondereinheit der Polizei mehrere Wohnungen. Die fünf in Untersuchungshaft sitzenden Männer seien allesamt in Deutschland aufgewachsen. „Es sind keine Flüchtlinge“, sagte die Staatsanwältin.

          Weitere Themen

          „Passt das zu den Spuren?“

          Mord statt Suizid in Starnberg : „Passt das zu den Spuren?“

          Nach dem gewaltsamen Tod einer Familie in Starnberg hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Ein 19 Jahre alter Bekannter des getöteten Sohnes hat das Verbrechen gestanden. Wie kam die Polizei ihm auf die Spur?

          Straftat oder Sünde?

          Die Frau, die Weinstein verteidigt : Straftat oder Sünde?

          Harvey Weinstein wird von Donna Rotunno verteidigt. Die Frau, die auch schon als „Bulldogge des Gerichtssaals“ bezeichnet wurde, ist Spezialistin für vermeintlich aussichtslose Fälle – und ist von seiner Unschuld überzeugt.

          Topmeldungen

          Helene Fischer in Düsseldorf

          F.A.S. exklusiv : Aufstand der Stars

          Die großen Plattenfirmen in Deutschland bekommen Ärger. Manager zahlreicher Rock-, Pop- und Schlagerstars wollen, dass die Musiker stärker an den sprudelnden Einnahmen aus dem Musikstreaming beteiligt werden.
          Amazon in  Staten Island

          Onlinehandel : Wer hat Angst vor Amazon?

          Der Internethändler gewinnt Marktanteile – während die deutschen Einzelhändler ums Überleben kämpfen. Aufgeben wollen sie aber nicht, im Gegenteil.
          In diesem Haus in Starnberg wurden die Leichen gefunden.

          Mord statt Suizid in Starnberg : „Passt das zu den Spuren?“

          Nach dem gewaltsamen Tod einer Familie in Starnberg hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Ein 19 Jahre alter Bekannter des getöteten Sohnes hat das Verbrechen gestanden. Wie kam die Polizei ihm auf die Spur?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.