https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/frau-bei-messerangriff-auf-schwedischer-insel-gotland-getoetet-18155144.html

Schweden : Frau bei Messerangriff auf Insel Gotland getötet

  • Aktualisiert am

Messerattacke in Visby am Mittwoch Bild: AFP

Auf der schwedischen Insel Gotland sticht ein Mann auf eine Frau ein. Die 60-Jährige erleidet ihren Verletzungen. Das Motiv des Täters teilt die Polizei nicht mit – es gibt Spekulationen über Verbindungen zu einer Neonazi-Gruppe.

          1 Min.

          Bei einem Messerangriff auf der schwedischen Ostsee-Insel Gotland, auf der gerade ein Treffen der führenden Politiker des Landes stattfindet, ist eine Frau getötet worden. Wie die schwedische Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde die etwa 60 Jahre alte Frau zur Mittagszeit in der Stadt Visby niedergestochen und erlag ihren Verletzungen. Ein 33-Jähriger sei festgenommen worden.

          „Leider kann ich Ihnen mitteilen, dass eine Frau ihren Verletzungen erlegen ist“, sagte der Polizeichef von Gotland, Fredrik Persson. Der 33 Jahre alte Mann sei kurze Zeit nach dem Vorfall festgenommen worden. Der Polizeichef wollte sich nicht zu einem möglichen Motiv des Täters äußern. Die Polizei ging aber davon aus, dass der Angriff nicht mit der Almedalen-Woche in Zusammenhang stand – dem jährlichen Treffen Anfang Juli in Visby mit führenden Vertretern aus Politik und Wirtschaft Schwedens.

          Die Zeitung „Expressen“ berichtete, der Verdächtige habe mutmaßlich Verbindungen zur Neonazi-Gruppe NMR, was von den Ermittlern zunächst nicht bestätigt wurde. Polizeichef Persson sagte, es stellten sich eine Reihe von Fragen. Schließlich sei der Angriff zur Mittagszeit in der Innenstadt auf einem bekannten Platz erfolgt, wo sich zu diesem Zeitpunkt viele Menschen aufhielten.

          Topmeldungen

          Verspätungen der Bahn : Warum kommt die Bahn so oft zu spät?

          Die Deutsche Bahn hat große Ambitionen. Doch derzeit ist die Lage so desaströs wie selten zuvor. Das liegt an politischen Fehlern und einem hochkomplexen System. Wenn nicht jedes Rädchen ins andere greift, spüren es Kunden sofort. Eine Reise zu denen, die diese Rädchen bedienen.
          Zwei sowjetische Panzer vom Typ T-34 stehen neben dem Zugang zum Sowjetischen Ehrenmahl in Berlin.

          Russisches Geschichtsbild : Befreier und Erlöser

          Das Geschichtsbild der russischen Regierung hat keinen faktischen Kern und keine Moral. Was zählt, sind territoriale Expansion und die Konsolidierung der Macht. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.