https://www.faz.net/-gum-a714i

Frankfurter Flughafen : Chemikalie zur Herstellung von 26 Tonnen Amphetamin sichergestellt

  • Aktualisiert am

Am Frankfurter Flughafen haben Zollfahnder Material für die Herstellung von Amphetamin beschlagnahmt. (Symbolbild) Bild: dpa

Am Frankfurter Flughafen haben Zollfahnder mehrere tausend Kilogramm einer Chemikalie sichergestellt, aus der tonnenweise Amphetamin produziert werden kann. Das entspräche einem Straßenverkaufswert von etwa 150 Millionen Euro.

          1 Min.

          Zollfahnder am Frankfurter Flughafen haben mehrere tausend Kilogramm einer Chemikalie sichergestellt, aus der tonnenweise Amphetamin produziert werden kann. Wie das Zollfahndungsamt am Mittwoch mitteilte, war im September die Einfuhr von 6500 Kilogramm Mapa verhindert worden, einem sogenannten Pre-Precursor, aus dem Amphetaminöl hergestellt werden kann. „Aus der sichergestellten Ware hätten die Empfänger damit bei einer Weiterverarbeitung etwa 26 Tonnen verkaufsfertiges Amphetamin produzieren können“, hieß es. Laut einer Sprecherin ergibt sich daraus ein Straßenverkaufswert von etwa 150 Millionen Euro.

          Die insgesamt 254 Packungen waren den Zollfahndern zufolge in vier Frachtsendungen aus Hongkong und China nach Europa geschickt worden. Sie landeten innerhalb einer Woche mit weiteren legalen und illegalen Warensendungen, darunter auch Doping- und Arzneimittel, am Frankfurter Flughafen.

          Die Sendungen seien allesamt für eine deutsche Logistikfirma im Raum Rhein-Main bestimmt gewesen, hieß es. Laut den Angaben wären sie dort teils umgelabelt und weiter an die tatsächlichen Empfänger in Belgien und den Niederlande geschickt worden. Die Waren wurden aus dem Verkehr gezogen. „Denn bisher ist ein sinnvoller, legaler wirtschaftlicher Verwendungszweck von Mapa weltweit unbekannt“, so die Fahnder.

          Weitere Themen

          Eintracht Frankfurt wächst nach Westen

          Auflösung der SG Nied : Eintracht Frankfurt wächst nach Westen

          Eine große Mehrheit der Mitglieder hat am Samstag für die Auflösung der SG Nied gestimmt. Das Konzept einer Übernahme von Schulden und viel Verantwortung durch die Frankfurter Eintracht hat offenkundig überzeugt.

          Die man nicht sieht

          Filmregisseurin Felicitas Korn : Die man nicht sieht

          Für ihr Filmprojekt hat Felicitas Korn lange gekämpft. Die erste Notiz dazu hat sie schon vor 20 Jahren aufgeschrieben. Jetzt fällt am Drehort Frankfurt die letzte Klappe.

          Topmeldungen

          Geht es bergauf für die SPD? Olaf Scholz bei einer Veranstaltung des DGB zum Tag der Arbeit in Cottbus

          Parteitag vor Bundestagswahl : Was der SPD noch Hoffnung macht

          Seit Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten ausgerufen wurde, bleibt die Zustimmung für die Sozialdemokraten mau. Mit dem virtuellen Parteitag am Sonntag soll sich das ändern.

          Bayerns 6:0-Meistergala : „Campeones, Campeones!“

          Die Münchner werden schon vor dem eigenen Spiel Meister. Beim 6:0-Sieg über Gladbach glänzt der FC Bayern. Und Robert Lewandowski fehlt nur noch ein Tor bis zum legendären Rekord von Gerd Müller.
          Joana Cotar und Joachim Wundrak in Frankfurt

          Parteitag in Frankfurt : General-Probe im AfD-Richtungsstreit

          Joana Cotar und Joachim Wundrak wollen als AfD-Spitzenduo in den Wahlkampf ziehen – und sich gegen das bekanntere Duo Weidel und Chrupalla durchsetzen. Beim Nominierungsparteitag in Frankfurt müssen die beiden noch zueinander finden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.