https://www.faz.net/-gum-8jsvm

Festnahme in Bremen : Mit Bombendrohungen aus der Psychiatrie getürmt

  • Aktualisiert am

Die Bremer Polizei sperrt eine Auffahrt zum Einkaufszentrum „Weserpark“, wo der Flüchtige angeblich gesehen worden war. Bild: dpa

Mit der Festnahme eines 19-Jährigen endet ein Großeinsatz in Bremen. Der flüchtige Psychiatriepatient hatte zuvor vom IS geredet. Terrorgefahr sieht die Polizei nicht.

          1 Min.

          Die Polizei hat den psychisch kranken Mann gefasst, der die Evakuierung und Durchsuchung eines Bremer Einkaufszentrums ausgelöst hatte. Der 19-Jährige wurde am Hauptbahnhof in Bremen festgenommen, wie die Polizei in der Nacht zum Donnerstag mitteilte. Zur Abwehr möglicher Gefahren hatten die Besucher das Einkaufszentrum verlassen müssen. Bei dem Mann handelt es sich nach Angaben der Polizei Diepholz um einen algerischen Asylbewerber, der aus der Psychiatrie Bassum nahe Bremen entwichen war.

          Die Ermittler konnten nicht ausschließen, dass der Mann eine Gefahr für sich und andere darstellt. Eine Terrorgefahr sehe die Polizei aber nicht, hatte ein Bremer Polizeisprecher am Abend gesagt.

          Drohung bei Flucht

          Der junge Mann habe sich bei der Polizei vor seiner Flucht zur Amoktat in München und zum IS-Terror geäußert, teilte die Polizei Diepholz weiter mit. Er sei über den Notausgang aus dem Krankenhaus weggelaufen. Eine nacheilende Ärztin habe ihn nicht mehr aufhalten können. Während er davonlief, rief er laut Polizei „Ich sprenge Euch in die Luft.“ Aufgrund der Äußerungen und der allgemeinen Sicherheitslage sei so sensibel reagiert worden.

          In die Psychiatrie war der junge Mann am vergangenen Sonntag eingewiesen worden, nachdem er sich im Polizeigewahrsam mehrfach selbst verletzt hatte. Während der Großfahndung gab es am Nachmittag konkrete Hinweise darauf, dass sich der Gesuchte in dem Bremer Einkaufszentrum mit 66.000 Quadratmetern Verkaufsfläche aufhalte. Das Gebäude wurde evakuiert.

          Ebenfalls am Nachmittag war in der Bremer Neustadt wegen einer Bombendrohung ein Supermarkt evakuiert und abgesperrt worden. Jedoch wurde dort nichts Auffälliges gefunden.

          Weitere Themen

          Eine Bootsparade für den König

          Zeremonie in Thailand : Eine Bootsparade für den König

          Mit einer prunkvollen Prozession ist die Krönungszeremonie des Thailändischen Königs zu Ende gegangen. Die Bootsparade hätte eigentlich schon im Oktober stattfinden sollen. Ein Skandal im Königshaus könnte für Verzögerungen gesorgt haben.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.