https://www.faz.net/-gum-9amoq

Tat in Salzgitter : Verdächtiger nach Schüssen auf Frau festgenommen

  • Aktualisiert am

Spurensicherung in Salzgitter Bild: dpa

Im niedersächsischen Salzgitter ist eine Frau auf offener Straße getötet worden. Ihre Begleiterin wurde schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen, als er später seine Wohnung betreten wollte.

          Nach den tödlichen Schüssen auf eine 30-Jährige in Salzgitter ist der mutmaßliche Täter am Dienstag festgenommen worden. Eine Spezialeinheit der Polizei habe den 38-Jährigen im nordrhein-westfälischen Westerkappeln gestellt, teilte die Polizei mit. Der Festgenommene und die 30-Jährige haben nach Angaben der Staatsanwaltschaft Braunschweig vier gemeinsame Kinder. Der mutmaßliche Schütze und das Opfer stammen aus dem Kosovo.

          Der Mann steht im Verdacht die 30-Jährige am Montagabend auf offener Straße erschossen zu haben. Eine 32-jährige Begleiterin der Frau, die ebenfalls aus dem Kosovo kommt, wurde von einem Schuss getroffen, ist aber außer Lebensgefahr. Auslöser der Tat war ersten Ermittlungen zufolge ein Familienstreit.

          Der Mann war nach dem Verbrechen in einem weißen Golf geflüchtet. Zum Motiv und weiteren Hintergründen der Tat werde weiter ermittelt. Nach einem Bericht von „Regional Salzgitter“ soll der Täter seine Lebensgefährtin erschossen haben. Die beiden sollen nicht verheiratet gewesen sein, aber vier gemeinsame Kinder haben. Es habe bereits lange Streit gegeben.

          Weitere Themen

          Der berühmteste Eismann Berlins

          Mauro Luongo : Der berühmteste Eismann Berlins

          Ein Bauernsohn aus Ischia dürfte der populärste Eismann Berlins sein. Mauro Luongo hat den Mauerfall erlebt und die Gentrifizierung seines Kiezes – und einmal wurde sogar auf ihn geschossen.

          Topmeldungen

          Die CDU-Vorsitzende und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer vor dem Start der siebzehnten Vogtland-Veteranenrallye.

          AKK und Maaßen in Sachsen : Er war schon vor ihr da

          Annegret Kramp-Karrenbauer macht im sächsischen Vogtland Wahlkampf. Auch Hans-Georg Maaßen war dort schon für die CDU unterwegs – und sorgte dafür, dass für den Bundestagsabgeordneten Heinz eine Welt zusammenbrach.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.