https://www.faz.net/-gum-ag7vd

Die Suche geht weiter : US-Justiz erlässt Haftbefehl gegen Verlobten von getöteter Gabby Petito

  • Aktualisiert am

Aufnahmen der Polizei zeigen Brian Laundrie im Gespräch mit einem Polizisten, nachdem die Polizei den Van, in dem er mit seiner Freundin Gabrielle „Gabby“ Petito unterwegs war, angehalten hatte. Bild: AP

Die Behörden haben ein Haftbefehl gegen Brian Laundrie erlassen. Der Verlobte der getöteten Gabby Petito ist immer noch verschwunden und wird jetzt wegen mutmaßlichen Kreditkartenbetrugs gefahndet.

          1 Min.

          Nach dem verschwundenen Verlobten der unter ungeklärten Umständen getöteten Gabby Petito aus den USA wird jetzt mit Haftbefehl gefahndet. Die Behörden im Bundesstaat Wyoming erließen am Donnerstag Haftbefehl gegen den 23-jährigen Brian Laundrie wegen mutmaßlichen Kreditkartenbetrugs. 

          Der Haftbefehl erlaube den Behörden Laundries Festnahme, während die Bundespolizei FBI und andere Ermittler im ganzen Land „weiterhin die Fakten und Umstände des Tötungsverbrechens an Frau Petito untersuchen“, erklärte FBI-Ermittler Michael Schneider am Donnerstag (Ortszeit).

          Die Polizei sucht bereits seit Tagen unter Hochdruck nach Laundrie. Bislang gilt er offiziell nur als „Person von Interesse“, nicht als Verdächtiger. Die Suche konzentriert sich auf ein Sumpfgebiet in Florida, in dem der 23-Jährige angeblich wandern wollte.

          Jede Information zählt

          Das FBI bat am Donnerstag erneut um Hinweise aus der Bevölkerung zu Laundries Aufenthaltsort. Zudem sollten alle Urlauber sich melden, die Ende August den Spread Creek-Campingplatz in Wyoming besucht haben. „Kein Fitzelchen an Information ist zu klein oder zu unbedeutend, um es zu melden“, sagte FBI-Agent Schneider.

          Am Sonntag war in einem Nationalpark im US-Bundesstaat Wyoming die Leiche der 22-jährigen Videobloggerin Petito gefunden worden. Laut Gerichtsmedizin wurde Petito Opfer eines Tötungsdelikts.

          Der Fall bewegt die USA seit Wochen und hat auch international für Schlagzeilen gesorgt. Petito und Laundrie, die gemeinsam in North Port in Florida lebten, waren im Juli mit einem zum Wohnmobil umgebauten Lieferwagen zu einer Reise quer durch die USA aufgebrochen. Ihre Erlebnisse bei dem für vier Monate geplanten Abenteuer teilten sie in den Online-Diensten Instagram und Youtube, auf Aufnahmen waren ein lächelndes Paar und beeindruckende Landschaften zu sehen.

          Laundrie kehrte laut Polizei am 1. September mit dem Fahrzeug seiner Freundin nach North Port zurück - ohne Petito. Deren Familie meldete die 22-Jährige schließlich am 11. September als vermisst. Der 23-Jährige verweigerte nach seiner Rückkehr nach Florida zunächst die Aussage und verschwand vergangene Woche schließlich.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Im Steinbruch des Baustoffkonzerns HeidelbergCement

          Klimakiller Zement : Das Fundament der Welt wird zum Feindbild

          Die Zementindustrie verursacht sieben bis acht Prozent aller Treibhausgase: Heidelcement stößt so viel aus wie ganz Österreich. Der Emissionshandel stößt hier an seine Grenzen, das Bauen wird sicher teurer. Gibt es eine Lösung?

          Alltag in modernen Werkhallen : Arbeiterklasse 4.0

          Der klassische Blaumann hat vielerorts ausgedient. Doch auch in der High-End-Fertigung heißt es „Arbeiter bleibt Arbeiter“. Sechs Beschäftigte schildern ihren Alltag in modernen Werkhallen.
          Élisabeth („Zaza“) Lacoin und Simone de Beauvoir, 1928

          Simone de Beauvoir : Dieses dringende Verlangen nach ihrer Nähe

          Zwischen Verehrung, Sehnsucht und dem Mysterium sexuellen Begehrens: Nach fast siebzig Jahren erscheint mit dem Roman „Die Unzertrennlichen“ erstmals Simone de Beauvoirs Geschichte einer frühen Frauenliebe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.