https://www.faz.net/-gum-9b3hl

Fahndung nach Täter : Tödlicher Angriff auf junge Frau in Viersen

  • Aktualisiert am

Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot nach dem Täter (Archivbild) Bild: dpa

Eine 15 Jahre alte Jugendliche ist nach einem Messerangriff im nordrhein-westfälischen Viersen gestorben. Mittlerweile hat sich ein zunächst flüchtiger 25-Jähriger auf der Polizeiwache in Viersen gestellt.

          Nach einem tödlichen Messerangriff auf eine junge Frau in Viersen am Niederrhein fahndet die Polizei unter Hochdruck nach dem mutmaßlichen Täter. Nach Polizeiangaben wurde eine 15 Jahre alte Jugendliche aus Viersen mit rumänischer Herkunft in einem Park mit einem Messer verletzt. Sie starb später im Krankenhaus an ihren Verletzungen.

          Im Rahmen der Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter entzog sich nach Angaben der Polizei ein 25 Jahre alter Mann durch Flucht einer Polizeikontrolle. Der aus der Türkei stammende Mann habe sich am frühen Abend auf der Polizeiwache in Viersen gestellt. Er sei polizeilich bekannt, seine mögliche Tatbeteiligung wird derzeit geprüft. Die Mönchengladbacher Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet. Noch nicht erfasste Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161 290 bei der Mordkommission zu melden.

          NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) zeigte sich bestürzt: „Es ist erschreckend, was heute Mittag in Viersen passiert ist“, teilte er am Abend mit. „Dass eine junge Frau in einem öffentlichen Park tödlich verletzt wurde, macht mich tief betroffen.“

          Weitere Themen

          Fan bringt Baby auf Pink-Konzert zur Welt

          Schnelle Geburt : Fan bringt Baby auf Pink-Konzert zur Welt

          Eine schwangere Frau wollte ein Pink-Konzert besuchen, plötzlich setzten ihre Wehen ein. Nach dem ersten Lied war ein Mädchen geboren – was Pink währenddessen sang, hätte nicht passender sein können.

          Topmeldungen

          Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer im Gespräch mit Klimaaktivistinnen

          „Volkseinwand“ : Warum vertritt die Volksvertretung nicht das Volk?

          Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer will seinen Bürgern ermöglichen, beschlossene Gesetzentwürfe durch Volksabstimmungen zu verhindern. Das hätte gravierende Auswirkungen auf den Landtag – aber auch auf die Bundespolitik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.