https://www.faz.net/-gum-8yenp

Online-Aufruf : Europol sucht Hinweise auf Kinderschänder

  • Aktualisiert am

Die Suche nach Menschen, die Kinderpornos aufnehmen und veröffentlichen, ist schwierig. Bild: dpa

Europol hat Bilder von Gegenständen veröffentlicht, die bei kinderpornografischen Videos und Fotos im Hintergrund zu sehen sind. Sollte ein Gegenstand erkannt werden, könnten Kinder gerettet werden.

          1 Min.

          Es sind Gegenstände, die auf den ersten Blick an Harmlosigkeit kaum zu übertreffen sind: eine Handtasche, eine Shampoo-Flasche, ein Kinderschuh. Doch die Objekte habe eine grausige Gemeinsamkeit: Sie alle wurden im Zusammenhang mit Kinderpornografie entdeckt.

          Kaum zu erkennende Gegenstände sollen auf die Spur von Kinderschändern führen

          Die Strafverfolgungsbehörde der EU, Europol, hat diese Beweisstücke von schweren Fällen von Kindesmissbrauch auf ihrer Website veröffentlicht. Sie ruft Bürger in ganz Europa zur Mithilfe bei den Ermittlungen auf. Europol erklärt: „Die unschuldigsten Hinweise können dazu beitragen, einen Fall zu lösen.“

          Die abgebildeten Gegenstände stammen, so Europol, jeweils aus dem Hintergrund von Bildern und Videos mit explizit sexuellen Inhalten, an denen Minderjährige beteiligt sind. Sollte ein Gegenstand erkannt werden, könnten womöglich Kinder gerettet werden, so Europol. Erst kürzlich seien nach Hinweisen zu Lebensmittelverpackungen und Mülleimern im Hintergrund von Fotos zwei Opfer identifiziert worden.

          Weitere Themen

          Aus Abneigung gegen den Vater

          Mord an Fritz von Weizsäcker : Aus Abneigung gegen den Vater

          Der Mörder von Fritz von Weizsäcker ist offenbar psychisch krank. Die Messerattacke auf den Sohn des früheren Bundespräsidenten soll er im Detail geplant haben. Sein angebliches Motiv wirft Fragen auf.

          Angreifer kommt in psychiatrische Klinik

          Von Weizsäcker getötet : Angreifer kommt in psychiatrische Klinik

          Nach dem tödlichen Messerangriff auf den Berliner Arzt Fritz von Weizsäcker wird der Angreifer in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Dies hatte die Staatsanwaltschaft in Hinblick auf eine „akute psychische Erkrankung“ beantragt.

          Schwangere stirbt bei Hundeattacke

          In Nordfrankreich : Schwangere stirbt bei Hundeattacke

          Die junge Frau war mit ihrem eigenen Hund in einem Wald unterwegs gewesen, wo ihr Lebensgefährte sie mit mehreren Bisswunden fand. Dort hatte gleichzeitig eine Jagd stattgefunden.

          Topmeldungen

          Mord an Fritz von Weizsäcker : Aus Abneigung gegen den Vater

          Der Mörder von Fritz von Weizsäcker ist offenbar psychisch krank. Die Messerattacke auf den Sohn des früheren Bundespräsidenten soll er im Detail geplant haben. Sein angebliches Motiv wirft Fragen auf.
          Ministerpräsident Armin Laschet in der Staatskanzlei in Düsseldorf

          Armin Laschet im Interview : „Wir wollen den Erfolg von AKK“

          Vor ihrem Parteitag macht die CDU einen aufgescheuchten Eindruck. Der stellvertretende Parteivorsitzende und NRW-Ministerpräsident, Armin Laschet, spricht im F.A.Z.-Interview über die Querelen in der CDU, über AKK, über Windkraft – und Kopftücher.
          Der Zalando-Vorstand mit Mitarbeitern beim Börsengang 2015

          Fragwürdige Arbeitsbedingungen : Ist Zalando übergriffig?

          Der Online-Modehändler Zalando setzt eine Software ein, mit der sich Mitarbeiter bewerten können. Die Gewerkschaft Verdi moniert den Einsatz als „arbeitnehmerfeindlich“ und stützt sich auf eine Studie von Wissenschaftlern. Doch die widersprechen nun.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.