https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/einbruch-im-gruenen-gewoelbe-ermittlungen-gegen-wachleute-16670718.html

Einbruch ins Grüne Gewölbe : Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Wachleute

  • Aktualisiert am

Ein Zimmer des Grünen Gewölbes in Dresden Bild: dpa

Bei dem Einbruch in Dresden waren Juwelen von unschätzbarem Wert entwendet worden. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen neue Verdächtige.

          1 Min.

          Nach dem spektakulären Juwelendiebstahl im Dresdner Grünen Gewölbe sind mehrere Wachmänner ins Visier der Untersuchungen geraten. „Es werden Ermittlungen gegen vier Wachschutzbedienstete geführt“, erklärte Oberstaatsanwalt Jürgen Schmidt am Montag. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet. Den beiden Sicherheitsleuten, die am Morgen des Einbruchs Dienst hatten, wird vorgeworfen nicht angemessen reagiert und den Diebstahl nicht verhindert zu haben, hieß es. Den Angaben zufolge hatte eine Privatperson Anzeige erstattet.

          Zudem laufen Ermittlungen gegen zwei weitere Wachbedienstete. Einer wurde laut Staatsanwaltschaft am 29. November – vier Tage nach dem spektakulären Diebstahl – vorläufig festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, die Täter unterstützt zu haben, indem er ihnen „Unterlagen zu den Räumlichkeiten des Grünen Gewölbes und zu den Sicherheitssystemen übergeben haben soll“, hieß es. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden jedoch keine verdächtigen Hinweise gefunden, der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Bei beiden Wachleuten geht es zudem um „Handlungen in Bezug auf die Alarmanlage“, durch die der Diebstahl begünstigt werden könnte. Details nannte die Staatsanwaltschaft nicht.

          Beide Wachmänner hatten zunächst angekündigt, sich zu dem Sachverhalt äußern zu wollen, dann aber doch geschwiegen. Die Ermittlungen dauern an, sagte Oberstaatsanwalt Jürgen Schmidt.

          Zwei Unbekannte waren am 25. November 2019 im Schutz der Dunkelheit über eines der vergitterten Fenster in das Grüne Gewölbe eingedrungen und hatten mit einer Axt eine Vitrine im Juwelenzimmer eingeschlagen. Nach kurzer Zeit konnten sie mit Diamanten und Brillanten von unschätzbarem Wert flüchten. Für Hinweise zur Ergreifung der Täter ist eine Belohnung von einer halben Million Euro ausgesetzt.

          Topmeldungen

          Mitmachen hält fit: Bewohnerinnen und eine Nachbarin helfen im „Haus Rheinaue“ bei den Vorbereitungen für das Mittagessen.

          Innovative Pflegeeinrichtung : Zukunftsmodell ohne Zukunft

          Im „Haus Rheinaue“ ist eine kleine Revolution zu besichtigen: Dank eines neuen Konzepts bleiben die Bewohner in dem Pflegeheim aktiv und zahlen weniger. Alle sind begeistert. Trotzdem droht das Aus.

          Live-Chat für F+ Abonnenten : Fragen Sie unsere Russland-Experten!

          Vor drei Monaten hat Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen. Was möchten Sie zur Lage wissen? Wir beantworten die Fragen der F+ Abonnentinnen und Abonnenten im Live-Chat am 24. Mai ab 17 Uhr.
          Ursula von der Leyen bei ihrer Rede auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos.

          Weltwirtschaftsforum : „Die Ukraine muss diesen Krieg gewinnen“

          In ihrer Rede in Davos betont EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die Souveränität der Ukraine und sichert dem Land Unterstützung zu. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sieht in Russlands Angriffskrieg einen „schweren strategischen Fehler“ Putins.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Automarkt
          Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
          50Plus
          Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige