https://www.faz.net/-gum-7zz61

Brasilien : Deutscher Tourist in Rio erstochen

  • Aktualisiert am

Er soll sich gewehrt haben, als Unbekannte ihn überfielen: Am Karnevalsdienstag ist in Rio de Janeiro ein Deutscher erstochen worden. Die Frau des Touristen wurde verletzt, überlebte aber.

          Ein deutscher Tourist ist am Karnevalsdienstag in Rio de Janeiro erstochen worden. Der Mann war mit seiner Frau im Zentrum der Stadt unterwegs, als er von Unbekannten überfallen worden sei, bestätigte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Er sei nach dem Angriff seinen schweren Verletzungen erlegen.

          Nach lokalen Medienangaben war der Mann 51 Jahre alt. Er soll sich bei dem Überfall gewehrt haben, worauf die Täter auf ihn einstachen. Auch seine Frau, deren Alter mit 52 Jahren angegeben wurde, soll verletzt worden sein. Sie habe das Krankenhaus aber wieder verlassen können. Das Generalkonsulat in Rio verwies in der Angelegenheit auf das Auswärtige Amt in Berlin.

          Das Zentrum der Millionenstadt Rio gilt vor allem nachts und am Wochenende als gefährlich. Wochentags ist die Gegend wegen der vielen Geschäfte und Firmen stark belebt, nachts und am Wochenende sind viele Straßen dagegen oft menschenleer und verlassen.

          Weitere Themen

          Hauptsache, die Sache ist überstanden

          Brustkrebs : Hauptsache, die Sache ist überstanden

          Zwei kleine weiße Flecken in der Brust veränderten ihr Leben: Sylvia Reichardt ist eine von 70.000 deutschen Frauen, die jedes Jahr an Brustkrebs erkranken. Über den Weg zu einer neuen Brust.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.