https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/boateng-will-urteil-wegen-koerperverletzung-anfechten-17540059.html

Strafe wegen Körperverletzung : Boateng will Urteil anfechten

  • Aktualisiert am

Geht gegen seine Verurteilung vor: Jérôme Boateng (Archivbild) Bild: dpa

Der frühere Nationalspieler will seine Verurteilung wegen Körperverletzung nicht hinnehmen. Vergangene Woche hatte das Münchner Amtsgericht eine Geldstrafe in Höhe von 1,8 Millionen gegen Boateng verhängt.

          1 Min.

          Ex-Nationalspieler Jérôme Boateng geht gegen seine Verurteilung wegen Körperverletzung vor. Sein neuer Anwalt habe Berufung eingelegt, sagte ein Sprecher des Amtsgerichts München am Donnerstag auf Anfrage. Auch die Staatsanwaltschaft und die Nebenklage legten den Angaben zufolge Rechtsmittel ein.

          Das Gericht hatte den 33 Jahre alten Boateng in der vergangenen Woche zur Zahlung von 1,8 Millionen Euro Strafe wegen Körperverletzung an seiner früheren Freundin verurteilt. Es verhängte eine Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 30.000 Euro.

          Der Richter sah es als erwiesen an, dass Boateng seiner damaligen Partnerin im Karibikurlaub 2018 ins Gesicht geschlagen hatte. 30.000 Euro sind zwar der höchstmögliche Tagessatz, Boateng ist damit aber nicht vorbestraft. Eine Vorstrafe gibt es erst ab 90 Tagessätzen.

          Die Staatsanwaltschaft hatte in dem Verfahren eine Bewährungsstrafe von anderthalb Jahren gefordert – und eine Geldauflage von 1,5 Millionen Euro. Boatengs damaliger Verteidiger Kai Walden hatte einen Freispruch gefordert.

          Topmeldungen

          Neuankömmlinge aus Syrien 2016

          Einwanderungspolitik : Wie viel Neuanfang steckt in der Ampel?

          Zwar verspricht der Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP einen „Neuanfang“. Aber die Einwanderungspolitik der Ampel führt in vielerlei Hinsicht nur das fort, was frühere Regierungen begannen.

          Beliebte Elektroautos : Zehnkampf

          Die Auswahl an Elektroautos wird immer größer. Tesla und Fiat belegen im bisherigen Jahresverlauf das Siegerpodest. VW ist noch auf der Suche nach der angestammten Dominanz.
          Ein Kampf, der keiner war: Gegen Derek Chisora hat Tyson Fury über zehn Runden keine Mühe.

          WM-Titelkampf gegen Chisora : Die große Farce des Tyson Fury

          Zu seinem Comeback verkauft Boxweltmeister Tyson Fury eine Aufwärmübung gegen Dereck Chisora als grandioses Schauspiel. Die wahren Herausforderer warten außerhalb des Rings.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.