https://www.faz.net/-gum-8z8q6

Missbrauchs-Prozesse : Bill Cosby muss wieder vor Gericht

  • Aktualisiert am

Ein weiterer Prozess wartet auf den 79 Jahre alten TV-Entertainer Bill Cosby Bild: dpa

Nachdem der erste Prozess um Missbrauchsvorwürfe gegen Entertainer Bill Cosby ohne Ergebnis blieb, muss sich der 79 Jahre alte Entertainer bereits auf das nächste Verfahren einstellen. 2018 muss er in Kalifornien vor Gericht.

          Auf den TV-Komiker Bill Cosby (79) kommt 2018 in Kalifornien ein weiterer Prozess wegen sexuellen Missbrauchs zu. Nach amerikanischen Medienberichten vom Dienstag setzte ein Gericht in Santa Monica den Auftakt für ein Zivilverfahren für Juli nächsten Jahres fest.

          Die Klage gegen Cosby läuft seit Dezember 2014. Eine Frau wirft dem Komiker vor, sie 1974 in der Playboy-Mansion in Los Angeles missbraucht zu haben. Sie gab an, damals erst 15 Jahre alt gewesen und von dem Erlebnis traumatisiert worden zu sein. Zwar kam es nicht zu einem Strafprozess, denn der Vorfall ist bereits verjährt. Weil die Klägerin zu dem Zeitpunkt aber minderjährig war, kann sie heute noch zivilrechtlich gegen Cosby vorgehen.

          Der erste Strafprozess gegen Cosby wegen sexueller Nötigung war am 17. Juni in Norristown im Bundesstaat Pennsylvania gescheitert, weil sich die Geschworenen nicht auf ein Urteil einigen konnten. Dabei war es darum gegangen, ob der 79-Jährige im Jahr 2004 eine Frau missbraucht hatte. Cosby zufolge war der Sex mit der Klägerin Andrea Constand einvernehmlich. Die Anklage strebt eine Neuverhandlung an.

          Dutzende Frauen werfen dem Entertainer Sexualdelikte vor. Viele der mutmaßlichen Übergriffe liegen bereits Jahrzehnte zurück und gelten deshalb als verjährt. Der Star der 80er-Jahre-Sitcom „Die Bill Cosby Show“ (The Cosby Show) hat die Vorwürfe immer bestritten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klopp beim FC Liverpool : Kurz vor der Königsweihe

          Jürgen Klopp hat mit Liverpool die Champions League gewonnen, die Fans aber sehnen seit beinahe dreißig Jahren die Meisterschaft herbei. Sie wollen nicht mehr warten.
          Oktober 2018: Polizisten drängen mehrere Demonstranten gegen den Landesparteitag der AfD Niedersachsen in Oldenburg ab (Symbolbild)

          Opferbefragung : Studie: Deutlich mehr Fälle von Polizeigewalt

          Bei Demonstrationen und Fußballspielen kommt es offenbar besonders oft zu Eskalationen: Eine Studie der Universität Bochum legt nahe, dass Polizisten deutlich häufiger als bisher gedacht ungerechtfertigte Gewalt anwenden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.