https://www.faz.net/-gum-a1yta

Mit mehr als 3,5 Promille : Betrunkener Autofahrer schläft an Tankstelle ein

  • Aktualisiert am

Den Jungen brachten die Polizisten nach Hause zu seiner Mutter. (Symbolbild) Bild: dpa

Mit mehr als 3,5 Promille Alkohol im Blut ist ein Autofahrer an einer Tankstelle eingeschlafen. Mit im Auto war sein neun Jahre alter Sohn.

          1 Min.

          Mit mehr als 3,5 Promille Alkohol intus ist ein Autofahrer an einer Tankstelle in Regensburg eingenickt. Mit im Auto war sein neunjähriger Sohn, wie die Polizei am Montag mitteilte.

          Ein Angestellter hatte am Freitagabend die Beamten alarmiert, weil er fürchtete, dass der Betrunkene nach dem Ölauffüllen wegfahren würde. Als die Polizisten an der Tankstelle ankamen, entdeckten sie den Mann schlafend auf dem Fahrersitz. Nach einem ersten Alkoholtest brachten Rettungskräfte den Mann ins Krankenhaus.

          Bei den Ermittlungen kam heraus: Er hatte keinen Führerschein mehr – den hatten ihm die Behörden wegen früherer Alkoholvergehen entzogen. Den Jungen brachten die Polizisten nach Hause zu seiner Mutter.

          Weitere Themen

          Bundespolizei soll Reisedaten auf falsche Angaben prüfen

          Corona-Liveblog : Bundespolizei soll Reisedaten auf falsche Angaben prüfen

          Ausgangssperre in Teilen Madrids in Kraft getreten +++ Merz wirft Bayern-Bossen „Dummheit oder Arroganz“ vor +++ Spahn kündigt neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit an +++ Coronavirus breitet sich in München weiter aus +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Topmeldungen

          Noch ist der Baggersee in Neuenburg von Wald eingerahmt. Doch die Bäume sollen weichen.

          Naturschutz : Hinterm Baggersee geht’s weiter

          Wer in Deutschland Natur in Bauland umwandelt, muss zum Ausgleich Flächen bepflanzen. Doch was eigentlich dem Naturschutz dienen soll, fördert oft die Bauindustrie. Geltendes Recht wird gebeugt – oder gleich ganz ignoriert.
          Versuch gescheitert: Salvini konnte die „rote Festung“ nicht schleifen.

          Regionalwahlen in Italien : Wähler stärken Italiens Linkskoalition

          Die Regionalwahlen in Italien stabilisieren die Regierung um Giuseppe Conte. Eine persönliche Niederlage erlebt der frühere Innenminister Matteo Salvini. Denn im rechten Lager triumphiert die Konkurrenz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.