https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/betrug-mit-enkeltrick-ermittler-nehmen-insgesamt-20-menschen-fest-18058346.html

Vier Festnahmen in Berlin : Ermittler nehmen insgesamt 20 Enkeltrickbetrüger fest

  • Aktualisiert am

In einem Schockanruf erzählten die Betrüger den Angerufenen, dass ein Familienmitglied einen Autounfall verursacht habe. Um eine Inhaftierung zu vermeiden, müsse nun eine hohe Kaution gestellt werden, behaupteten sie weiter. (Symbolbild) Bild: dpa

Bei einem gemeinsamen Einsatz von deutschen und polnischen Ermittlern wurden 20 Enkeltrickbetrüger festgenommen. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft hatten sie vor allem die Masche der „Verkehrsunfalllegende“ genutzt.

          1 Min.

          Deutsche und polnische Ermittler haben bei einem gemeinsamen Einsatz insgesamt 20 sogenannte Enkeltrickbetrüger festgenommen. Wie die Berliner Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch gemeinsam mitteilten, konnten dadurch in Deutschland, Schweden und Österreich fast hundert Taten mit einer Schadenssumme von 3,4 Millionen Euro verhindert werden.

          Die Tatverdächtigen nutzten demnach vor allem die Masche der „Verkehrsunfalllegende“: In einem Schockanruf erzählten sie den Angerufenen, dass ein Familienmitglied einen Autounfall verursacht habe. Um eine Inhaftierung zu vermeiden, müsse nun eine hohe Kaution gestellt werden, behaupteten sie weiter.

          Ermittlungen des Berliner Landeskriminalamts und der Staatsanwaltschaft in Kooperation mit Europol, der polnischen Polizei sowie Polizei und Staatsanwaltschaften in Hamburg, Köln und Osnabrück führten zu den Festnahmen. Die Ermittler nahmen den Angaben zufolge zwei Verdächtige in Polen und 18 weitere in Deutschland fest.

          Allein in Berlin gingen den Beamten vier Abholer des Gelds im Alter zwischen 19 und 53 Jahren sowie zwei 45- und 52-jährige Abholerinnen ins Netz. Bei den Durchsuchungen wurde neben Bargeld auch umfangreiches Beweismaterial wie Mobiltelefone und Laptops beschlagnahmt. Deren Auswertung wie auch die weiteren Ermittlungen dauerten an.

          Topmeldungen

          Rachenabstrich in einem Testzentrum des Roten Kreuzes in Frankfurt am Main

          Corona-Herbst : Die FDP hat Zeit, das Land nicht

          Viel spricht dafür, dass die Bundesregierung das Land ein weiteres Mal weitgehend unvorbereitet in den Corona-Herbst schickt. Jeder kann sehen, wer dafür die Verantwortung trägt.
          Verletzte sich auf dem von vielen Reitern gelobten Kurs: Allstar, hier mit Reiterin Rosalind Canter

          Chaos bei Reit-Veranstaltung : Blut und Tränen

          Ein totes Pferd sorgt für Bestürzung beim CHIO in Aachen, dem eigentlich größten Fest der Reiterei. Auch um die deutsche Dressur-Größe Isabell Werth gibt es reichlich Wirbel.
          Der Schauspieler William Cohn

          William Cohn gestorben : Der Mann mit der unvergesslichen Stimme

          Er war die Stimme von Jan Böhmermanns Sendung „Neo Magazin Royal“ und im deutschen Fernsehen eine Kulturfigur. Jetzt ist der Schauspieler, Synchronsprecher und Autor William Cohn im Alter von 65 Jahren gestorben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.