https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/berlin-drei-maenner-ueberfallen-einen-geldtransporter-18137153.html

Täter auf der Flucht : Überfall auf Geldtransporter in Berlin

  • Aktualisiert am

Polizisten stehen nach dem Überfall auf einen Geldtransporter am Tatort in Berlin-Wilmersdorf. Bild: dpa

In Berlin haben zwei Männer einen Geldtransporter überfallen. Es fielen Schüsse, vier Personen wurden verletzt. Die Täter sind auf der Flucht.

          1 Min.

          Im Zentrum von Berlin ist am Mittwochvormittag ein Geldtransporter überfallen worden. Zwei Bankangestellte und zwei Wachleute des Transporters wurden dabei im Westteil der Hauptstadt verletzt, wie ein Polizeisprecher am Mittag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Demnach erlitten alle vier nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Drei von ihnen kamen zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus. Die Täter sind auf der Flucht.

          Laut Polizei ereignete sich der Überfall gegen 11.15 Uhr vor einer Postbankfiliale. Zwei Räuber sollen an der Tat beteiligt gewesen sein. Während des Überfalls versprühten die Täter Reizgas. Auch sollen mehrere Schüsse in die Luft abgegeben worden sein. Nach der Tat sollen die Täter mit ihrer Beute in einem Fahrzeug geflüchtet sein. Die Polizei sucht weiter nach den Räubern, die nach der Tat mit ihrer Beute in Richtung Mecklenburgische Straße davonfuhren.

          Rund 90 Beamten sind im Einsatz. Die Uhlandstraße im Westteil der Stadt war zwischen Güntzelstraße und Berliner Straße für den Fahrzeugverkehr gesperrt, teilte die Polizei auf Twitter mit. Autofahrer wurden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Kriminaltechniker sicherten Spuren, Zeugen wurden befragt. Außerdem wurde ein Hinweisportal für Videos und Fotos eingerichtet.

          In Berlin gab es in den vergangenen Jahren eine Reihe von Überfällen auf Geldtransporter. Im Februar hatten Unbekannte vor einem Supermarkt im Stadtteil Neukölln zugeschlagen und Geld erbeutet. Spektakulär verlief ein Raubüberfall auf einen Geldtransporter vor einer Bankfiliale auf dem Berliner Ku'damm 2021: Die Täter trugen orangefarbene Müllmann-Kleidung, sie erbeuteten fast 650.000 Euro. Das Gericht verhängte gegen einen Mann sieben Jahre Gefängnis, vier der Täter sind aber noch nicht ermittelt.

          Topmeldungen

          Stetige Gefahr: Bewohner auf der anderen Seite des Dnipro berichten von wiederholtem Beschuss vom Gelände des Atomkraftwerks Saporischschja.

          Atomkraftwerk Saporischschja : Die Angst vor einem neuen Fukushima

          Im von den Russen besetzten Atomkraftwerk Saporischschja gibt es von Tag zu Tag weniger Fachleute. Die geflüchteten Ingenieure machen sich Sorgen, was passiert, wenn der Strom einmal länger ausfällt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.