https://www.faz.net/-gum-9o8zt

Bei Düsseldorf : Gaffer brechen Unfallbeteiligtem die Nase

  • Aktualisiert am

Auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs leuchtet das Blaulicht. (Symbolbild) Bild: dpa

Eine Gruppe junger Männern filmt bei Düsseldorf den Unfall einer 17 Jahre alten Fahrerin. Als der Freund aus dem Auto steigt, entwickelt sich ein Streit mit den Gaffern – der schnell gewalttätig wird.

          1 Min.

          Unfallzeugen haben in Erkrath bei Düsseldorf erst die Opfer gefilmt und dann einen Beteiligten krankenhausreif geschlagen. Die Polizei sucht nach den unbekannten Tätern.

          Nach Angaben der Polizeibehörde Mettmann hatte in der Nacht zu Donnerstag eine 17 Jahre alte Fahrerin ohne Führerschein das Auto ihres Freundes (22) aus Versehen rückwärts gegen die Wand einer alten Papierfabrik in Erkrath gefahren. Bei dem Unfall entstand laut Polizeiangaben ein erheblicher Sachschaden. „Eine Gruppe von etwa zehn jungen Männern und Jugendlichen beobachtete den Unfall und filmte, wie der Beifahrer aus seinem Auto stieg“, erklärte die Polizei.

          Zwischen dem 22 Jahre alten Beifahrer und den Gaffern entwickelte sich ein Streit, der laut Polizei eskalierte: „Die Gruppe schlug und trat auf den Beifahrer ein und brach ihm die Nase“, teilten die Ermittler mit. Anschließend seien die Gaffer geflüchtet, nach ihrer Ankunft konnte die Polizei keine Verdächtigen mehr ausfindig machen. Die Behörden suchen nun nach Zeugen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Chef der Brexit-Partei, Nigel Farage, ruft dazu auf, Johnsons Abkommen abzulehnen.

          Nigel Farage : „Das ist einfach kein Brexit“

          +++ Jean-Claude Juncker empfiehlt Deal zur Annahme +++ Chef der Brexit-Partei und DUP lehnen Deal ab +++ EU-Gipfel beginnt um 15 Uhr +++ Alle Infos zum Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.