https://www.faz.net/-gum-9vwlt

Streit in Bayern eskaliert : Polizei schießt auf flüchtenden Traktorfahrer

  • Aktualisiert am

Die Beamten mussten ihre Schusswaffen einsetzen, um den Mann aufzuhalten. Bild: dpa

Die Beamten waren zuvor zu einem Familienstreit gerufen worden. Der junge Mann ergriff schließlich auf einem Traktor die Flucht und rammte mit der Frontgabel zwei Einsatzwagen. Er kam verletzt in ein Krankenhaus.

          1 Min.

          Eskalierter Familienstreit in Bayern: In Mittelfranken hat die Polizei auf einen Mann geschossen, der auf einem Traktor die Flucht ergriff. Am Dienstagvormittag hatten Angehörige die Polizei angerufen, nachdem der 24-Jährige auf mehrere Familienmitglieder losgegangen war, wie die Polizei in Nürnberg mitteilte. Er habe sich zunächst geweigert, das Haus zu verlassen. Kurz darauf fuhr er demnach unvermittelt mit einem Traktor von dem Anwesen.

          Er rammte einen Streifenwagen sowie einen Rettungswagen, wie die Polizei weiter mitteilte. Danach fuhr der Mann demnach mit dem Traktor durch die Ortschaft Untermosbach und entfloh der Festnahme durch die Polizei. Lebensgefährlich sei die Situation für Polizisten geworden, als der Mann mit der Frontgabel die Windschutzscheiben von Polizeiautos durchstoßen habe.

          Daraufhin sei auf den Mann geschossen worden, um die unmittelbare Lebensgefahr zu beenden, erklärte die Polizei. Der 24-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Das Landeskriminalamt, die Polizei und die Staatsanwaltschaft ermitteln nun zu den Vorgängen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.