https://www.faz.net/-gum-9luap

Baden-Württemberg : Alle geflohenen Straftäter wieder gefasst

  • Aktualisiert am

In Calw entkommen vier psychisch kranke Straftäter aus einer forensischen Psychiatrie. Wenig später werden sie geschnappt.

          1 Min.

          Aus einem Zentrum für Psychiatrie in Calw in Baden-Württemberg ist vier Straftätern kurzzeitig die Flucht gelungen - sie wurden bis Donnerstagmorgen alle wieder gefasst. Die Männer, die wegen Raubes mehrjährige Haftstrafen verbüßen müssen, waren wegen Suchtproblemen in der forensischen Abteilung des Zentrums. Sie hatten am späten Mittwochabend einen Pfleger und eine Pflegerin überwältigt und diese in einen Raum gesperrt. „Verletzt wurde glücklicherweise niemand“, so die Polizei.

          Die ersten beiden 32 Jahre und 35 Jahre alten Ausbrecher wurden schon am frühen Donnerstagmorgen im Rahmen einer Großfahndung mit Spürhunden und Hubschrauber am Bahnhof Calw-Hirsau geschnappt. Polizisten entdeckten ein paar Stunden später an den Bahngleisen zwischen Calw-Ernstmühl und Bad Liebenzell auch die anderen zwei Männer im Alter von 23 Jahren und 41 Jahren.

          Die Polizei hatte nach ihnen mit Fotos gefahndet und der Bevölkerung geraten, sich von ihnen bei Begegnung fernzuhalten. Sie könnten „in der Ausnahmesituation unberechenbar“ sein, hieß es.

          Die Männer waren im sogenannten Maßregelvollzug in der Psychiatrie. Psychisch kranke oder suchtkranke Straftäter können nach dem Strafgesetzbuch zur Besserung dort untergebracht werden.

          Weitere Themen

          Macht sehr viel Geld doch glücklicher?

          Glücksforschung : Macht sehr viel Geld doch glücklicher?

          Bis lang legten Studien nahe, dass mehr Geld nicht glücklicher macht. Doch eine neue Untersuchung aus den Vereinigten Staaten widerlegt das. Lassen sich die Erkentnisse auch auf Deutschland übertragen?

          Topmeldungen

          Reserviert? Viele, die die Corona-Impfung derzeit noch kritisch sehen, sind unsicher – nicht impfskeptisch.

          DFG-Experten zu Corona-Impfung : Mehr wissen, informiert entscheiden

          Der Vorwurf, die Pandemie-Politik agiere ohne ausreichende wissenschaftliche Evidenz, lässt sich leicht widerlegen. Die unabhängige Forschung zur Corona-Impfung zeigt beispielhaft, welche Aussagen schon sicher getroffen werden können. Das ist alles andere als zu wenig. Ein Gastbeitrag.
          René Gottschalk: „Bei Covid-19 wird in dem Moment, in dem der PCR-Test positiv ist, jeder positive Test zu einem Fall, der beim RKI gezählt wird“

          Gesundheitsamtschef Gottschalk : „Das Problem sind die privaten Haushalte“

          René Gottschalk hat während der Pandemie schon die ein oder andere kontroverse Position vertreten. Der Leiter des Frankfurter Gesundheitsamts kritisiert im F.A.Z.-Interview nun die Datengrundlage, auf deren Basis wichtige Corona-Regeln beschlossen werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.